Artikel aus der Presse zu Nord-Neukölln ( auch Online-Medien)

Archiv: Texte zur Task Force Okerstrasse,Quartiersmanagement und Nord-Neukölln allgemein

Infos von Senat,Bezirk und Quartiersmanagement


Artikel aus der Presse


Mädchenklub „Schilleria“ ist gerettet
Tagesspiegel, 12.12.2017
Das von der Schließung bedrohte Mädchenzentrum darf im Neuköllner Schillerkiez bleiben.

Mädchenklub „Schilleria“ droht die Schließung
Tagesspiegel, 11.12.2017
Kein Opfer sein, den Mund aufmachen, das lernen sie in der „Schilleria“. Doch der Mädchenklub im Neuköllner Schillerkiez ist in Gefahr. Über seine Zukunft wird am heutigen Montag entschieden.

Maybachufer: Mieter wollen Informationen
neues deutschland, 5.12.2017

Maybachufer: Atempause für Sozialmieter
neues deutschland, 2.12.2017

Mieten in Berlin: Sozialwohnung mit Verdrängungsgarantie
neues deutschland, 18.11.2017
Senat hält Mietsteigerungen für illegal – Bewohnern fehlt das Geld, um ein Gerichtsurteil abzuwarten.

Jugendclub macht mobil
taz, 6.11.2017
In Neukölln soll ein Jugendtreff geschlossen werden. Jugendliche und Anwohner reagieren empört und wollen für den Erhalt kämpfen.

Kiez-Bäckerei muss nach 17 Jahren schließen
RBB Abendschau, 27.10.2017
„Süß und Herzhaft“ heißt der Bäcker auf der Pannierstraße, der die Menschen seit Jahren mit Schrippen und Gebäck versorgt. Nun erleidet er das selbe Schicksal, wie so viele andere Gewerbetreibende in Berlin-Neukölln: erst Mieterhöhung, dann Kündigung. Der Kiez wehrt sich.(Video)

Kiezbäckerei muss Grillrestaurant weichen
neues deutschland, 27.10.2017
Erst Mieterhöhung, dann doch die Kündigung: Familie Uzuner soll Laden schließen.

Das Scheunentor im Schutzgebiet
taz, 24.10.2017
Im Neuköllner Norden bekommt ein Vermieter die Genehmigung, Miet- in Eigentumswohnungen umzuwandeln – dank Bundesrecht ganz legal.

Polizei setzt auf Fake-News
taz, 28.7.2017
In einem Tweet spricht die Polizei von „Lebensgefahr für unsere Kollegen“. Schnell ist klar: Das ist Quatsch. Trotzdem wird er erst einen Tag später korrigiert.

Steigende Gewerbemieten bedrohen die Vielfalt in Nord-Neukölln
Tagesspiegel, 11.7.2017
Die Gentrifizierung bedroht in Neukölln nicht nur Mieter. Auch Kleinunternehmer müssen wegen steigender Mieten zunehmend aus dem Kiez weichen.

Ein Wolkenkratzer für die Karl-Marx-Straße
Berliner Morgenpost, 8.7.2017
Eine städtebauliche Studie sieht Wohnen und Gewerbe auf dem ehemaligen Güterbahnhof Neukölln vor. Der Bezirk ist aufgeschlossen.

Räumung Friedel 54
Berliner Zeitung, 30.6.2017
Ein weiteres Kapitel der Gentrifizierung.

Berliner Party-Polizisten: Wer feiert, kann auch räumen
BZ Berlin, 30.6.2017
Der Kiezladen „Friedel54“ in Neukölln wurde dem Gerichtsvollzieher übergeben. Auch die Party-Polizisten waren wieder im Einsatz.

Nach der Party wird abgeräumt
taz, 30.6.2017
500 Polizisten räumten in einer stundenlangen Aktion den Kiezladen. Sie stießen auf viel Widerstand – und auch auf Beton.

Aus für Kiezladen Friedel 54
neues deutschland, 30.6.2017
Hunderte Beamte setzten Zwangsräumung in Berlin-Neukölln durch.

Alles Verlierer, außer der Briefkastenfirma
Zeit Online, 29.6.2017
In Berlin hat die Polizei wieder einmal unter Protest geräumt. Diesmal den Nachbarschaftsladen Friedel54. Dabei geht alles rechtens zu. Irgendwas ist trotzdem ungerecht.

Berlins Häuserkampf erreicht neuen Tiefpunkt
Die Welt Online, 29.6.2017
Im Berliner Bezirk Neukölln haben Beamte mit Gewalt einen Laden geräumt. Rund 150 Anwohner machten Front gegen die Staatsmacht. Die blieb erst freundlich, griff dann aber zu bei einer Räumung unüblichen Mitteln.

Jetzt: Polizei dringt in Berliner Kiezladen „Friedel 54″ ein
RBB Online , 29.6.2017
Der linke Kiezladen in der Friedelstraße 54 ist am Donnerstag mit einem stundenlangen Polizeieinsatz geräumt worden. Neuköllns Bezirksbürgermeisterin Giffey sagte im rbb, ein Kauf des Hauses durch die Bewohner sei auch an der Gewalt von Unterstützern gescheitert.

Friedel den Hütten
taz, 28.6.2019
Die angekündigte Räumung des linksalternativen Ladens wird zu handfesten Konflikten führen. Die Politik ist daran selbst schuld.

Linkes Szeneobjekt wird am Donnerstag geräumt
Tagesspiegel Online, 28.6.2017
Die „Friedel 54″ ist ein Symbol. Nun wollen Polizei und Gerichtsvollzieher anrücken. Massive Proteste sind angekündigt.

Räumung von „Friedel 54″: Betreiber rufen zu Widerstand auf
Berliner Morgenpost Online, 28.6.2017
Der Kiezladen „Friedel 54″ in Neukölln soll am Donnerstag geräumt werden. Die Betreiber erwarten, das es zu Protesten kommt.

Räumung amtlich beglaubigt
neues deutschland, 28.6.2017
Kaufvertrag der Friedelstraße 54 verpflichtet Eigentümerin, Nutzungsverhältnis zu beenden.

Räumung der Berliner „Friedel 54″ steht bevor
RBB-Online, 28.6.2017
Am Donnerstag soll der Gerichtsvollzieher in der Friedelstraße 54 erscheinen – begleitet von der Polizei. Die Räumung des Kiezladens in dem Haus steht schon länger aus. Die Berliner Sicherheitsbehörden sind auf gewalttätige Aktionen vorbereitet.

[B] SPD räumt Büro für die neuen F54 Räume
linksunten.indymedia, 28.6.2017
Die Räume eines SPD-Büros in der Kranoldstrasse wurden mit Bauschaum versiegelt.

Showdown in Neukölln
zitty Berlin, 24.5.2017
Autos brennen, Farbbeutel fliegen, ein Bezirk verändert sich: Warum der Kampf gegen die Gentrifizierung jetzt im Schillerkiez eskaliert.

„Kiez und Kneipe“ Linksradikale bedrohen Neuköllner Lokalzeitung
Berliner Zeitung, 13.5.2ß17
Wegen Drohungen der linken Szene ist in Neukölln eine Veranstaltung mit einem AfD-Politiker abgesagt worden.

Mit Hostels Fakten schaffen
neues deutschland, 13.5.2017

Hostel fuchst Nachbarn
taz, 10.5.2017
In der Weserstraße streiten sich Inhaber und Anwohner wegen eines Hostels. Letztere fürchten die „Touristifizierung“ ihres Kiezes. Eine Genehmigung des Bezirks hat der Betrieb nicht.

Zehn Jahre Leerstand in Neukölln sind genug
neues deutschland, 27.04.2017
Aktivisten wollen die Weisestraße 47 für gering Verdienende, Wohnungslose und Geflüchtete erobern.

Massives Polizeiaufgebot eskortiert Kiezdemo
neues deutschland, 24.4.2017
Rund 1500 Menschen forderten den Erhalt bedrohter linker Projekte und wandten sich gegen Immobilieninvestoren.

Die Kieze stehen zusammen
taz, 24.04.2017
Mehrere hundert Menschen ziehen am Samstag von Friedrichshain nach Neukölln und protestieren gegen steigende Mieten.

Linke demonstrieren in Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln
Berliner Morgenpost Online, 23.04.2017
Fast 1000 Teilnehmer kamen zu der Demo. Die Polizei spricht von teilweiser aggressiver Stimmung. Zwei Beamten wurden leicht verletzt.

Trümmertanz-Demo von Linksautonomen
RBB-Aktuell, 22.4.2017
TV-Bericht über die Demo.

Mit Brandsätzen gegen einen Burgerladen
neues deutschland, 22.4.2017
In der Nacht zum Freitag gingen fünf Wagen im Schillerkiez in Flammen auf.

Verjüngungskur mit Folgen im Neuköllner Schillerkiez
Berliner Morgenpost, 19.4.2017
Der Kiez am Tempelhofer Feld wird immer beliebter. Die Mieten steigen rasant. Ein Viertel zwischen Aufwertung und Verdrängung.

Hertzbergplatz Neuköllns letzter toter Winkel wird teuer und hip
Berliner Zeitung, 30.3.2017
Am Beispiel der Kneipe Kaktus, die schliesst, werden die Veränderungen beschrieben.

Rot-rot-grünes Gefahrengebiet
tageszeitung, 29.3.2017
Ab Samstag kann die Friedel54 in Neukölln geräumt werden. Dem Senat droht der Konflikt mit MieterInnenbewegung und autonomer Szene.

Trödelmarkt in Rixdorf: Familie Schilling muss raus
Berliner Morgenpost, 14.3.2017
Nach 13 Jahren muss ein traditionsreiches Neuköllner Geschäft neuen Eigentumswohnungen weichen. Der Familienbetrieb steht vor dem Nichts.

Geschichte einer angekündigten Räumung
RBB Online, 20.2.2017
Zwangsräumungen kommen in Berlin häufig vor, noch dazu in Stadtteilen, in denen die Mieten exorbitant steigen. Auch der Verein im linken Szeneladen „Friedel54″ in Neukölln muss gehen. Aber die Mieter wollen sich wehren – über rechtliche Mittel hinaus.(mit Video)

Die andere Seite Neuköllns
tageszeitung, 18.2.2017
Wie geht es armen Menschen in dem hippen Kiez? Das war Thema einer Diskussion am Donnerstagabend.

Gentrifizierung in Berlin-Neukölln
Deutschlandradio Kultur, 6.2.2017
Der Feind meines Feindes ist mein … Nachbar. Ein Radiofeature.

Miete verweigern, Kündigung ins Klo
neues deutschland, 21.11.2016
Trotz schlechten Wetters protestieren an die 600 Menschen gegen den Ausverkauf des Schillerkiezes.

Was Franziska Giffey in Neukölln jetzt anpacken will
Berliner Morgenpost, 20.11.2016
Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) spricht im Interview über Wünsche an den neuen Senat und die Probleme in Neukölln.

Weserstraße in Neukölln „Darf ich mal durch?“
Berliner Zeitung, 16.9.2016
Bericht über Erfahrungen mit Touristen in Neukölln.

Wie Stadtplaner ein ganzes Viertel umkrempeln
Tagesspiegel, 8.9.2016
Zwei Stadtplaner wollen Neukölln sanieren. Anwohner wollen, dass alles bleibt, wie es ist. Protokoll eines unmöglichen Versuchs.

„Unser Block“ wird aufgeteilt
tageszeitung, 17.6.2016
Im Reuterkiez kauft sich ein Investor in eine Erbengemeinschaft ein. Doch die Übernahme des gesamten Häuserblocks scheitert.

Milieuschutz Wie Neukölln Luxussanierungen Einhalt gebietet
Berliner Zeitung, 16.6.2016
Bezirke wollen mit Milieuschutz Luxusanierungen und Vertreibung alteingesessener Mieter verhindern.

Monopoly in Neukölln?
Abendschau RBB, 13.6.2016
Fernsehbeitrag mit Interviews betroffener Mieterinnen

Ein Investment mit Risiko
tageszeitung, 9.6.2016
14 Häuser kommen unter den Hammer, schon wandeln Investoren durch die Höfe. Doch die organisierten Bewohner haben einen Grund zur Hoffnung.

Ein Häuserblock soll verkauft werden
Radio Eins, 31.5.2016
Kreuzkölln ist bei Immobilienunternehmen weltweit ein sehr beliebtes Pflaster geworden. Die Mieten explodieren, Alteingesessene werden verdrängt.

Schillerkiez Zwischen steigenden Mieten, Wärmestube und Aufbruchstimmung
Berliner Zeitung, 31.5.2016
Armut im Schillerkiez

Die Versteigerung eines Versprechens
tageszeitung, 27.5.2016
In der Framstraße steht ein ganzer Häuserblock zum Verkauf. Dagegen regt sich Protest. Denn eigentlich gilt für den Reuterkiez Milieuschutz.

Im Herzen Neuköllns entsteht Raum für Kreativität
Berliner Morgenpost, 26.5.2016
Das ehemalige SinnLeffers-Kaufhaus wird zum „101 Neukölln“, einem neuen Zentrum für Jungunternehmer und Kunstschaffende.

Neukölln Häuserblock im Reuterkiez könnte zwangsversteigert werden
Berliner Zeitung, 25.5.2016
Unter 300 Mietern in Neukölln geht die Angst vor Verdrängung um. Im Internet haben sie von der Zwangsversteigerung ihrer Wohnhäuser im Reuterkiez im Juni erfahren und wollen sich nun mit einer Erklärung in den sozialen Medien unter dem Namen „Unser Block bleibt“ wehren.

Was braut sich da zusammen?
tageszeitung, 21.5.2016
Pläne für Kindl-Areal in Neukölln: Auf dem Gelände der Ex-Brauerei soll ein Kulturstandort entstehen, an dem auch neue Wohnformen ausgetestet werden. Das wird den Kiez verändern. Nur wie?

Kiez-Reportage: Ist heute wirklich alles gut in Berlin-Neukölln?
BZ Berlin, 11.4.2016
Mit Blick auf die Kriminalität am Kottbusser Tor lobte der Regierende Neukölln in Sachen Wandlung als Vorbild. Einst kaputt, jetzt Gold? B.Z. hat die Kieze durchstreift.

Als Deutscher bin ich Minderheit
FAZ, 2.04.2016
Neukölln, der Stadtteil im Südosten Berlins, steht in der Integrationsdebatte für „Problem“ und „Brennpunkt“. Pegida-Fans verwenden den Bezirk synonym für alles, was sie hassen. Dabei ist Neukölln ein gutes Beispiel, wie das Deutschland der Zukunft funktionieren könnte.

Wie man Neukölln verstehen kann
Berliner Morgenpost Online, 28.03.2016
Ein Gespräch über Schikanen auf Ämtern, das Gefühl, sich als Bürger zweiter Klasse zu fühlen und Chancen für die Integration.

In Neukölln werden Altmieter verdrängt, weil der Milieuschutz nicht funktioniert
Berliner Zeitung, 11.3.2016
Der Milieuschutz kann nicht umgesetzt werden, weil Mitarbeiter fehlen.

Keine Heizung, kein Wasser und Schimmel an den Wänden: Haus in Neukölln unbewohnbar
Berliner Zeitung, 8.3.2016
Das Haus Allerstr. 42

Kampfansage gegen Leerstand
RBB-Abendschau,7.3.2016
In der wachsenden Stadt herrscht Wohnungsnot. Dass es dazu nahezu überall in Berlin auch noch Leerstand gibt, regt einige ziemlich auf. Jetzt kommt endlich Bewegung ins Spiel. Interview mit Emserianer.

Eigentümer vernachlässigt Schrottimmobilien
RBB-Abendschau,6.3.2016
Der Eigentümer kümmert sich nicht und er ist kein Unbekannter: Ihm gehört auch die Schrottimmobilie in der Neuköllner Allerstraße, wo noch immer eine Familie zwischen Schimmel und Müll leben muss.

Franziska Giffey: „Zu uns kommen die Verdrängten“
Tagesspiegel, 2.3.2016
Neuköllns Bürgermeisterin Franziska Giffey spricht im Tagesspiegel-Interview über das Armutsrisiko in ihrem Bezirk, Aufwertungstendenzen und vorbildliche Migranten.

Hilfe für Familie im Horrorhaus
RBB-Abendschau, 29.2.2016
In der vergangenen Woche hatten wir in unserem Bericht über die Neuköllner Weisestraße über die Wohnverhältnisse einer Familie aus Bulgarien berichtet.Der Vermieter blieb untätig. Nun hat sich Neuköllns Gesundheitsstadtrat eingeschaltet.

Die Weisestraße in Neukölln
RBB-Abendschau, 27.2.2016
Im Schatten des Tempelhofer Feldes entsteht rund um die Weisestraße in Neukölln eine neue In-Gegend. Kleine Cafes und Boutiquen sind im Kommen. Was sich in der Gegend sonst noch an Wandlungen vollzieht, zeigt unser kleiner Rundgang.

Wagenburg-Bewohner wollen beim Flüchtlingsheim mitreden
Tagesspiegel, 26.2.2016
Auf dem Gelände der Wagenburg „Radikal Queerer Wagenplatz Kanal“ in Neukölln sollen Flüchtlinge untergebracht werden. Die Bewohner fühlen sich übergangen. Ein Besuch.

Jeder in der Umgebung weiß es”: Die Emserianer machten sich auf die Suche nach Leerstand in Neukölln
Facetten-Magazin Neukölln, 26.2.2016
Bericht von der Einwohnerfragestunde in der BVV Neukölln

Proteste gegen Verdrängung in Berlin
neues deutschland, 26.2.2016
Proteste gegen soziale Verdrängung begleiteten die öffentliche Anwohnerfragestunde in der Bezirksverordnetenversammlung im Rathaus Neukölln.

Randale auch im Reuterkiez Reaktionen auf die autonomen Attacken am Wochenende
RBB-Abendschau, 8.2.2016
Am Wochenende hat sich linksextreme Randale entladen – unter anderem im Neuköllner Reuterkiez. Warum gerade da?

Trotz Polizeipräsenz Randale in Neukölln: Schon wieder 20 Autos demoliert!
BZ Online, 7.2.2016
Durch die starke Polizeipräsenz war schon in der Nacht Unruhe aufgekommen. Am Sonntagmorgen dann die Bestätigung: Abermals wurden zahlreiche Autos mutwillig zerstört.

Vermummte Aktivisten randalieren in Neukölln
Berliner Zeitung Online, 7.2.2016
Berlin – Dutzende Randalierer haben in der Nacht zum Sonntag 20 Autos in Berlin-Neukölln demoliert. Auch auf einen Polizeiwagen flogen Steine. Das Büro des Quartiermanagements in der Hobrechtstraße wurde verwüstet

Das Geisterhaus vom Hermannplatz
tip Berlin Ausgabe 3/2016 (Online seit 3.2.2016)
Es ist von weit her sichtbar und gilt als „Schandfleck am Eingang von Neukölln“: Direkt am Hermannplatz steht ein seit Jahren unbewohntes Haus. Angesichts des knappen Wohnraums in der Stadt wollte der tip wissen, was mit dem Gebäude los ist.

Abriss statt Sanierung
neues deutschland, 6.1.2016
In Neukölln sollen günstige Wohnungen durch zwei Neubauten ersetzt werden.

Ateliers und bezahlbarer Wohnraum in der Kindl-Brauerei
Berliner Morgenpost Online, 15.12.2015
Das Neuköllner Künstler-Kollektiv Agora expandiert. Auf dem Gelände der ehemaligen Kindl Brauerei entsteht ein zweiter Standort.

Berlin ist die Hauptstadt der Burger
Berliner Zeitung Printausgabe, 15.12.2015
Interview mit dem Chef des Schillerburger-Läden über die Entstehung im Schillerkiez

Kindl-Brauerei soll Ort für Start-Ups werden
Berliner Zeitung Printausgabe, 26.11.2015
Auf dem Kindl-Areal im Neuköllner Rollberg-Kiez tut sich was. Eine Schweizer Stiftung hat die restlichen Flächen der Brauerei erworben und will dort Raum für Experimente schaffen. Auch Pläne für Neubauten sind schon in der Schublade.

„Unser Bestreben ist diejenigen zu unterstützen, die schon lange in Neukölln dabei sind“
Facetten-magazin Neukölln, 16.10.2015
Bericht zur Vorstellung des Programms „Unternehmen Neuköln“

Bezirke stellen weitere Quartiere unter Milieuschutz
Berliner Morgenpost, 4.10.2015
Der Bezirk Neukölln erlässt Auflagen für den Reuterkiez. Weitere Berliner Gebiete sollen folgen, um Mieter zu schützen.

Bude in Not
Berliner Zeitung Printausgabe, 24.9.2015
Neuköllner Spätis kämpfen gegen die Sonntagsschließung.

In Neukölln wird der Investor mit Bio-Müll attackiert
Die Welt Online, 29.08.2015
In Berlin bietet die Grillparty eines Bauunternehmers Anlass, mal Dampf abzulassen. Mit Bio-Abfall und Wespen.

Ahoj Gentrifizierung!
neukoellner.net, 24.8.2015
In der Böhmischen Straße entstehen schicke Eigentumswohnungen mit nachhaltigem Energiekonzept, Aufladestation für Elektrofahrzeuge und Urban Gardening. Doch der Kiez sträubt sich gewaltig

Gibt es in Neukölln keine Gentrifizierung?
Die Welt, 4.8.2015
Sigmar Gude ist einer der profiliertesten Stadtsoziologen Berlins. Im Interview erklärt er, wie die Politik Wohnungsnot begegnen muss und warum er in Neukölln keine Gentrifizierung sieht.

„Coffee-Shops in Berlin sind keine Lösung“
Berliner Zeitung, 24.7.2015
Ihr Amtsantritt war eine Zeitenwende für Neukölln. Mitte April trat Franziska Giffey (37) als erste Frau die Nachfolge des legendären Heinz Buschkowsky als Bezirksoberhaupt an. Im Interview spricht sie über Cannabis, Kinder, Recht und Ordnung.

Mieterschutz nur im Schneckentempo
tageszeitung, 28.5.2015
Ein Einwohnerantrag für mehr Milieuschutzgebiete in Neukölln scheitert am Widerstand der SPD – dabei hat das Land Unterstützung versprochen.

21 Milieuschutzgebiete in Berlin, keines davon in Neukölln
Facetten-Magazin Neukölln, 28.5.2015
Kundgebung und Besuch des Ausschusses für Stadtentwicklung mit der Beratung des Einwohnerantrages „Milieuschutz für ganz Nord-Neukölln“

Bilanz nach fünf Jahren Gentrifizierung
tageszeitung, 9.5.2015
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ: Schillerkiez ist überall. Vor fünf Jahren wurde der Tempelhofer Flughafen zum Park. Für die Bewohner des angrenzenden Viertels begann die Zeit von Aufwertung und Verdrängung. Ein Resümee.

Ein Kiez macht sich flott
tageszeitung, 9.5.2015
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ:WANDEL Im Neuköllner Schillerkiez ist viel geschehen, seit vor fünf Jahren der Tempelhofer Flughafen zum Park wurde. Doch neben der Aufwertung gibt es auch Beharrlichkeit

„Wir arbeiten daran, uns überflüssig zu machen“
tageszeitung, 7.4.2015
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Seit vier Jahren versucht das Bündnis „Kiezschule für alle“ bildungsbewusste Eltern im Viertel zu halten. Mit großem Erfolg, erzählt Petra Lafrenz. Allerdings ziehen viele Familien wegen der steigenden Mieten fort. Die Zahl der Einschulungen sinkt

„Ich habe nie in Buckow Kartoffeln gestoppelt“
tageszeitung, 1.4.2015
WECHSEL Franziska Giffey, 36, bislang Bildungsstadträtin in Neukölln, wird im April die Nachfolgerin von Heinz Buschkowsky, dem berühmtestem Bezirksbürgermeister Berlins.

Genossen, ihr müsst raus!
tageszeitung, 31.3.2015
Genossenschaft will Häuser aus den 1960ern durch Neubau ersetzen. Viele der Bewohner könnten sich die Miete nicht mehr leisten.

Besser nicht in Neukölln leben
tageszeitung, 7.3.2015
UMWANDLUNGSVERORDNUNG

Neukölln ist im Norden hip und im Süden kinderfreundlich
Berliner Morgenpost Online, 6.2.2015
Neukölln ist ein Bezirk der Gegensätze. Der Norden zieht Kreative aus aller Welt an und gilt als Szene-Hochburg. Die Mieten steigen stetig. Der beschauliche Süden ist günstiger und zieht Familien an.

Lofts statt Wohnungsbau Neukölln?
MieterEcho Online, 21.1.2015
Drohender Abriss Heidelbergerstr. 15-18 und teurer Neubau.

Verdächtige nach Angriff auf Rathaus Neukölln wieder frei
RBB online, 12.1.2015
Vier Verdächtige waren nach dem Angriff dutzender Vermummter mit Steinen und Farbbeuteln auf das Rathaus Neukölln am Samstag festgenommen worden. Inzwischen sind alle wieder auf freiem Fuß.

Bunte Randale am Rathaus
tageszeitung, 12.1.2015
PROTEST Farbbeutel aufs Rathaus Neukölln, in Erinnerung an den Tod von Oury Jalloh.

30 bis 50 Vermummte verwüsten Rathaus Neukölln
Berliner Zeitung, 12.1.2015
Unbekannte randalieren vor dem Rathaus Neukölln in Berlin. Sie werfen Steine und Farbbeutel. Als die Beamten am Tatort eintreffen, finden sie nur noch Flugblätter.

Autonomen-Bande demoliert Rathaus
Berliner Kurier Online, 11.1.2015
Neukölln – Pflastersteine, Farbbeutel, sogar ein Wachmann wurde attackiert. So erinnern Links-Chaoten an einen ums Leben gekommenen Asylbewerber.

Vermummte randalieren am Rathaus Neukölln
Tagesspiegel Online, 11.1.2015
30 bis 50 Vermummte haben am späten Samstagabend Farbbeutel auf das Rathaus und Steine auf Geschäfte sowie zwei Banken in der Umgebung geworfen. Sie forderten offenbar eine Aufklärung im Fall Asylbewerbers Oury Jalloh.

Ulli Zelle ist in Berlin unterwegs: Schillerkiez in Neukölln
RBB Heimatjournal, 10.1.2015
TV-Sendung: Lebenshilfe im Schillerpalais +++ Frühstück im Wilhelm Tell +++ Big Cello im Treppenhaus

Das letzte Aufbäumen des Freien Neukölln
Berliner Zeitung, 31.12.2014
Vor acht Jahren war das Freie Neukölln die erste Szenekneipe im Reuterkiez. Jetzt müssen die Besitzer schließen.

Weihnachtliche Farbattacke auf Ordnungsamt-Mitarbeiter
Tagesspiegel Online, 9.12.2014
Als zwei Ordnungsamt-Mitarbeiter am Dienstagvormittag zu ihrem Dienstwagen zurückkehrten, knallte es auf dem Autodach: Ein Unbekannter hatte eine mit Farbe gefüllte Weihnachtskugel auf den Wagen geschleudert.

So hebelt der Berliner Senat Bürgerbegehren aus
Berliner Morgenpost Online, 3.12.2014
In Berlin regt sich vielerorts Widerstand gegen Wohnungsbauprojekte – wie bei den Buckower Feldern in Neukölln. Nun will der Senat das Vorhaben dem Bezirk entziehen und schafft damit Hürden für Proteste.

Buckower fühlen sich ausgebootet
Berliner Abendblatt, 30.11.2014
Wohnungsbau: Senat zieht möglicherweise Bebauungsplanverfahren an sich.

Plötzlich wird Berlins Schmuddelmeile zum In-Kiez
Bild Berlin Online, 22.11.2014
Berlin-Neukölln – Jahrelang galt die Silbersteinstraße als Grenze zwischen dem In-Viertel Kreuzkölln und unattraktiveren Straßenzügen.

Tausende Berliner in Angst: Finanzminister Schäuble will ihre Wohnungen teuer verkaufen
Berliner Kurier, 20.11.2014
BIMA will Haus in Neukölln teuer verkaufen.

Neuköllnploitation
tageszeitung, 4.11.2014
Bürgermeister Buschkowsky hat ein Buch über Neukölln geschrieben. Doch wer den Stadtteil verstehen will, sollte lieber zu einer anderen Lektüre greifen.

Wohnen in Neukölln wird immer teurer
Berliner Zeitung ,30.10.2014

Steinattacke auf das Neuköllner Ordnungsamt
Tagesspiegel Online, 15.10.2014
Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch 17 Fenster des Ordnungsamts Neukölln in der Juliusstraße durch Steinwürfe beschädigt. Ein Bekennerschreiben liegt bislang nicht vor.

Brave new Neukölln
tageszeitung, 25.9.2014
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Vor 15 Jahren begann im Neuköllner Schillerkiez das Quartiersmanagement. Seitdem ist das Quartier bunter geworden – und hat neue Probleme bekommen. Eine Bilanz.

Neukölln will Kiezbewohner vor Luxussanierungen schützen
Berliner Morgenpost Online, 19.9.2014
Neukölln prüft die Einführung eines Milieuschutzes: Das Bezirksamt könnte so Luxus-Modernisierungen im Bezirk einschränken. Jetzt werden im Reuter- und im Schillerkiez soziale Studien durchgeführt.

Ein Flugzeug hängt kopfüber in Neukölln
Berliner Zeitung ,13.9.2014
In Neukölln eröffnet im Kesselhaus das Kindl-Zentrum für zeitgenössische Kunst mit einer Installation. Und einem Skandälchen.

Die Aussichten: weiterhin bewölkt
tageszeitung, 22.8.2014
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Vor drei Monaten stimmten die Berliner in einem Volksentscheid gegen eine Bebauung des Tempelhofer Feldes.

Wir Gentrifizierer
tageszeitung, 30.6.2014
FESTIVAL Welche Verantwortung hat die Kunst als Spiegel gesellschaftlicher Prozesse? 48 Stunden Neukölln suchte nach Antworten.

Die Lage hat sich dramatisch verändert
Berliner Zeitung ,27.6.2014
Das Festival „48 Stunden Neukölln“ widmet sich diesmal dem Thema Courage.

Wohnwut in Neukölln
Berliner Zeitung ,26.6.2014
Der Junipark neben dem Tempelhofer Feld bringt Ideen zusammen und sammelt Forderungen an die Politik.

Buschkowsky sieht Neukölln in einer stetigen Abwärtsspirale
Berliner Morgenpost, 15.6.2014
Der Wandel im Neuköllner Norden sei nicht zu übersehen, sagt Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD). Doch gleichzeitig gehe es stetig bergab – und die Politik lasse den Dingen ihren Lauf.

In luftiger Höhe gegen Gentrifizierung
Tagesspiegel Online, 4.6.2014
Kunstprojekt neben dem Tempelhofer Feld

Problemkiez im Wandel
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 11.5.2014
Das Berliner Viertel Neukölln hatte lange einen schlechten Ruf. Nun kommen die an Kreuzberg grenzenden Straßenzüge in Mode. Das treibt die Immobilienpreise – und gefällt naturgemäß nicht allen.

Schuld sind nicht nur die anderen
tageszeitung, 5.5.2014
TAZ-Serie Schillerkiez: Filterkaffee im Lotto-Laden – oder Milchkaffee mit Schaum im Café? Unsere Autorin ist nach Neukölln gezogen – und empfindet sich als Teil der Gentrifizierung.

Das Partyvolk und sein Dreck
Berliner Zeitung Online,8.4.2014
Kolumne zum Dreck im Neuköllner Reuterkiez.

250 Demonstranten wollten Zwangsräumung verhindern
neues deutschland, 5.4.2014
Mit einem Großaufgebot leistete die Polizei einer Gerichtsvollzieherin Amtshilfe, die einen Mieter aus einer Wohnung in Neukölln rausschmiss.

Gentrifizierung? Gar nicht so schlecht!
tageszeitung, 27.3.2014
TAZ-Serie Schillerkiez:Gerade von der migrantischen Bevölkerung erwartet der Mehrheitsmensch große Empörung. Im Schillerkiez ist man davon aber weit entfernt.

Neukölln im Wandel: hipper, voller und teurer
Tip Berlin, 20.3.2014
Ein Neuköllner Kiosk-Betreiber beobachtet seit Jahren, wie um ihn herum alles immer hipper wird. 
Für sein Geschäft ist das eigentlich gut. Aber er sieht den Wandel mit gemischten Gefühlen.

Zwischen Studenten und alten Stammkunden
Berliner Zeitung, 1.3.2014
In Neukölln ist die Armut hoch. Doch es gibt Gegenden, die sich wandeln. Der Schillerkiez östlich des Tempelhofer Feldes ist eine von ihnen.

Bebauung? Nein danke!
tageszeitung, 4.12.2013
TAZ-Serie Schillerkiez: Die meisten Bewohner des Schillerkiez‘ wollen den Status quo des Tempelhofer Feldes erhalten.

Hip, hipper, Neukölln
Tagesspiegel, 1.12.2013
An vielen Stellen im Bezirk steigen die Mieten rasant. Entsteht hier ein neues Prenzlauer Berg?

Wohnen zwischen Jobcenter und Kunstquartier
Immobilien-Zeitung Nr.47/2013, 28.11.2013
Wohnungsneubau im Norden Neuköllns? Das gab es nach den Recherchen der Makler von Ziegert in den vergangenen zehn Jahren nicht mehr.

Neues Schmuckstück für den Rollberg-Kiez
Berliner Abendblatt, 25.11.2013
Auf dem ehemaligen Brauereigelände entstehen 119 Eigentumswohnungen.

Zizanie dans les zincs de Berlin
Le Monde, 16.11.2013
Dans le quartier de Neukölln, à Berlin, se joue une drôle de bataille des bistrots, brossant en filigrane les transformations que connaît la capitale allemande.

„Das ist nicht mehr mein Berlin“
Berliner Zeitung, 10.11.2013
Matthias Merkle öffnete 2006 die Kneipe Freies Neukölln…Dann wurde die Gegend zum Szenekiez. Nun muss der Wirt schließen.Ein Interview.

Braukunst der Gegenwart
tageszeitung, 13.10.2013
Ein Schweizer Ehepaar baut die alte Kindl-Brauerei in Neukölln zum Zentrum für zeitgenössische Kunst um. Was macht das mit dem Kiez?

Ausmessen in Neukölln
Berliner Zeitung, 11.10.2013
Gentrifizierung in Neukölln: Der Architekt Christoph Missall geht mit einem Laserdistanzmessgerät im Schillerkiez um. Ein Investor schickt ihn.

Fachgutachten im Reuterquartier soll Klarheit bringen
Berliner Woche, 7.10.2013
Das „Bündnis für bezahlbare Mieten Neukölln“ im Reuterkiez fordert vom Bezirk die Verhängung eines Milieuschutzes, um den weiteren Anstieg von Mieten zu verhindern.

Neukölln hat Lücken
neues deutschland, 26.9.2013
Studie bescheinigt dem Bezirk hohes Potenzial für neue Wohnungen.

Ist hier noch ein Plätzchen frei?
Tagespiegel, 25.9.2013
Der Berliner Senat durchkämmt die Bezirke auf der Suche nach Flächen für den Neubau. Allein in Neukölln wäre Raum für 14 000 Wohnungen.

Ich bin dann mal nebenan
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 22.9.2013
Urlaub in Neukölln. Zwei Väter machen Club-Urlaub in der eigenen Stadt.

Der Kiez kippt
junge welt, 15.8.2013
Im Berliner Großbezirk Neukölln hat sich ein »Bündnis für bezahlbare Mieten« gegründet.

Wenn der Ballermann droht
tageszeitung, 14.8.2013
In Nordneukölln wird ein „Bündnis für bezahlbare Mieten“ geschmiedet. Beim ersten Treffen diskutieren Anwohner und Aktivisten über einen Milieuschutz als Ausweg.

Verdrängung sorgt für Unmut
neues deutschland, 14.8.2013
Über 100 Teilnehmer beim ersten Treffen des »Bündnis für bezahlbare Mieten Neukölln«

Der Slum von nebenan
Berliner Zeitung, 12.8.2013
Rumänische Familien leben auf dem geräumten Gelände der künftigen A100 in Neukölln. Strom, Wasser oder Kanalisation gibt es dort nicht.

Polizei muss Zwangsversteigerung von Berliner Haus schützen
Berliner Morgenpost, 10.7.2013
Kaufinteressenten für ein Haus an der Karl-Marx-Straße wurden im Gerichtssaal von jungen Männern bedroht. Der bisherige Eigentümer gehört nach Morgenpost-Informationen einer arabischen Großfamilie an.

Alles anders, alles gleich
tageszeitung, 14.5.2013
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Vor drei Jahren wurde das Tempelhofer Feld geöffnet. Keine Straße hat sich seitdem radikaler gewandelt als die Okerstraße.

Geplante Zwangsräumung in der Hermannstraße wurde abgesagt
Tagespiegel Online, 22.4.2013
Eine für den 29. April geplante Zwangsräumung in Neukölln ist abgesagt worden.

Das verkaufte Haus
Berliner Zeitung, 6.4.2013
Wie Bewohner eines Hauses im Neuköllner Schillerkiez mit dem Versuch umgehen, sie aus ihren Wohnungen zu verdrängen.

Räumung nur verzögert
tageszeitung, 3.4.2013
Bei einer Zwangsräumung in Neukölln kommt es erneut zu Protest: Demonstranten blockieren Hauseingang.

Bürger protestieren erfolglos gegen Zwangsräumung
Tagespiegel Online, 2.4.2013
Die Wohnung in der Reuterstraße 2 in Neukölln ist geräumt. Der neue Eigentümer hatte nach Angaben der Mieter auf „Eigenbedarf“ geklagt .

Quartiersrat Reuterplatz fordert Maßnahmen gegen steigende Mieten
Berliner Woche, 27.3.2013
Zwar gibt es bisher keine belegbaren Zahlen zu Mietsteigerungen im Reuterkiez, eine Studie bestätigt aber eindeutige Gentrifizierungstendenzen. Der Bezirk will dennoch keinen Milieuschutz für das Gebiet festlegen.

Unter Hipstern
Berliner Zeitung, 16.2.2013
Unsere Autorin zog vor 21 Jahren nach Neukölln. Sie erlebte den Niedergang des Viertels, dann zog sie weg. Nun ist sie zurück, und lebt in einem Szenebezirk.

Pizzen verdrängen Policen II
tageszeitung, 14.2.2013
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ In der Herrfurthstraße 8 hat Orhan Daldeniz viele Jahre Versicherungen verkauft. Doch die Miete wurde zu teuer. Nun bietet Antonio Vigner dort Pizzen an. Die taz hat beide getroffen.

Pizzen verdrängen Policen I
tageszeitung, 14.2.2013
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ In der Herrfurthstraße 8 hat Orhan Daldeniz viele Jahre Versicherungen verkauft. Doch die Miete wurde zu teuer. Nun bietet Antonio Vigner dort Pizzen an. Die taz hat beide getroffen.

Weg vom Milieu, weg vom Klischee
tageszeitung, 8.2.2013
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ
Julia Seedler und Andreas Umpfenbach haben fünf Doku-Kurzfilme über den Schillerkiez gemacht.

Gentrifizierung ohne Leichen
neues deutschland, 22.1.2013
Nach einem Eigentümerwechsel sollen Mieter in Neukölln ihre Wohnungen verlassen.

„Süchtig nach Facebook“
tageszeitung, 29.11.2012
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Seit zehn Jahren ist das Café Schilleria Anlaufstelle für Mädchen. Ein Gespräch mit den Macherinnen über Kochen, Internet und das Positive der Gentrifizierung.

Freies Feld für Häuslebauer
tageszeitung, 19.10.2012
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Kinder errichten ein Hüttendorf auf dem Tempelhofer Feld. Vorbild sind wildwuchernde Siedlungen in Metropolen.

Ein Versuch, sich heimisch zu fühlen
tageszeitung, 9.10.2012
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Können Alteingesessene und die vielen jungen Zuzügler zueinanderfinden? Ja – aber nur wenn alle lernen, das Viertel zu gestalten, sagt taz-Volontärin Karen Grass.

„Heinz Buschkowsky schlägt Alarm“
Telepolis Online, 26.9.2012
Entfacht Buschkowsky erneut die von Sarrazin ausgelöste Debatte?Soziale Probleme kulturalisiert!

Buschkowsky: „Neukölln ist überall“ .
Berliner Zeitung, 21.9.2012
„Ist das noch meine Stadt, meine Heimat?“: Der Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky schreibt in seinem Buch „Neukölln ist überall“ über die Ecken, an denen es – nicht nur in Neukölln – in der Integrationspolitik drückt.

In Neukölln trifft Heinz Buschkowsky auf die Realität
Berliner Morgenpost, 20.9.2012
Neuköllns Bürgermeister hat ein Buch geschrieben über seinen Bezirk. Morgenpost Online hat seine Thesen bei einem Kiez-Rundgang überprüft.

„Wir Künstler sind auch Opfer der Verdrängung“
tageszeitung, 28.8.2012
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Künstler haben in der Gentrifizierungsdebatte einen schlechten Ruf: „Entdecken“ sie ein Viertel, scheinen steigende Mieten die Folge zu sein. Ein Interview.

Farbe und Steine gegen Backstube .
Berliner Zeitung, 21.6.2012
Im Schiller-Kiez brodelt es: Drei Jungunternehmer bekamen das zu spüren. Die Hauswand ihrer Schiller-Backstube in der Herrfurthstraße in Neukölln ist großflächig mit roter Farbe beschmiert, mehrere Fenster zerborsten.

Gentrifizierungsgegner terrorisieren den Schillerkiez .
TV Berlin, 20.6.2012
kurzes Video mit Interviews

Warum trifft mich der Hass der Chaoten? .
BZ Berlin, 20.6.2012
Juliane Gerroldt verkauft im Kiez Kaffee für einen Euro. Gentrifizierungs-Gegner attackierten ihre Kiez-Bar.

Beton im Loft-Klo
tageszeitung, 19.6.2012
Luxuswohnung in Neukölln verwüstet – offenbar Protest gegen Unternehmen Taekker.

Fenster eingeschlagen – Gebäude beschmiert
Berliner Morgenpost, 19.6.2012
Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag ein Wohn- und Geschäftshaus in der Herrfurthstraße in Berlin-Neukölln großflächig mit roter Farbe besprüht.

Eltern werben für Schule im Problemkiez
Tagesspiegel, 8.6.2012
Im Schillerkiez wollen Eltern Bedenken gegenüber den Grundschulen im Einzugsgebiet ausräumen.

Pioniere der Bürgerlichkeit
tageszeitung, 6.6.2012
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Seit zwei Jahren bringen junge Akademikereltern ihre Kinder in die Kunstschule Weisestraße. Ein Besuch.

Zwischenlanden in der Zeitschneise
tageszeitung, 8.5.2012
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Zwei Jahre nach der Öffnung des Tempelhofer Felds versorgt der Imbiss „Zur Flugschneise“ seine Stammkundschaft immer noch zuverlässig mit Kaffee und Korn.

Polizei-Aktion gegen Hausbesetzer
Berliner Kurier, 30.4.2012

Polizei beendet kurze Hausbesetzung
BZ, 29.4.2012
Hausbesetzer hatten in Neukölln schon Transparente gespannt. Die Polizei schritt schnell ein.

Hausbesetzung in der Weisestraße – Personen verlassen freiwillig das Gebäude
Pressemeldungen der Berliner Polizei, 29.4.2012

Hausbesetzung in Neukölln nimmt friedliches Ende
Berliner Zeitung Online, 29.4.2012

Haus von Spekulationsgegnern vorübergehend besetzt
Berliner Morgenpost, 28.4.2012
Aus Protest gegen Wohnungsleerstand haben am Sonnabend fünf offenbar politisch linksgerichtete Personen ein Wohnhaus in Berlin-Neukölln vorübergehend besetzt.

Hausbesetzung bislang friedlich
Tagesspiegel, 28.4.2012
In der Weisestraße haben fünf Personen ein Gebäude besetzt. Knapp 100 demonstrierten davor gegen Mietwucher und Gentrifizierung.

Neukölln: Die Wandlung
Berliner Zeitung, 28.3.2012
Als 400 Roma in ein Haus in Berlin-Neukölln ziehen, ist das ein gefundenes Fressen für rechte Populisten. Dann kommt der Immobilienmanager Benjamin Marx. Er ist ein Mann mit einer Vision: Jeder soll seinen Platz haben. Und zwar einen würdigen.

Immerhin ist das Bier billig
tageszeitung, 27.3.2012
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Was trinkt eigentlich der Schillerkiez? Und was sagt uns das über den Wandel des Quartiers? Ein Kneipentest in charmanter Begleitung.

Arme Haushalte ersetzt durch weniger arme
junge welt, 15.3.2012
Im Boom-Bezirk Neukölln werden preisgünstige Wohnungen knapp. TOPOS-Studie vorgestellt.

Gentrifizierung? Gibt es nicht
tageszeitung, 14.3.2012
KIEZWANDEL Laut einer Studie entwickelt sich der Norden Neuköllns nicht zum neuen Prenzlauer Berg. Viele Neuköllner sehen das allerdings anders.

Gefühlte Gentrifizierung in Nordneukölln
Tagesspiegel, 14.3.2012
Eine Studie des Senats besagt, dass Verdrängung der Anwohner aus Nordneukölln nicht zu erwarten ist. Betroffene glauben das nicht und befürchten, dass für sozial Schwache bald kein Platz mehr im Kiez sein wird.

Neues Gesicht für die Karl-Marx-Straße
Tagesspiegel, 23.2.2012
Die Neuköllner Einkaufsmeile wird umfassend saniert.

Monopoly Neukölln
Die Zeit , 23.2.2012
Nirgendwo in Deutschland steigen die Immobilienpreise so stark wie in Berlin-Neukölln. Hier schlagen Käufer blind zu.

Miteinander reden statt motzen
tageszeitung, 21.2.2012
In Neukölln geht eine „Bürgerplattform“ an den Start. Bei „Wir in Neukölln“ sollen Moscheevereine, Kirchengemeinden, Schulen und Kulturverbände gemeinsam Lösungen für die Probleme ihres Kiezes suchen.

„Die Umarmung verstärken“
neues deutschland, 16.2.2012
Zwar sinkt die Zahl der ALG-2-Bezieher am Jobcenter Neukölln, aber 11 000 sind von Zwangsumzug bedroht.

Yo, du bist mein Kiez!
tageszeitung, 16.2.2012
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Im Mädchentreff Schilleria rappen junge Neuköllnerinnen über Schule und die erste Liebe – aber auch darüber, dass Thilo Sarrazin mit seinen Thesen unrecht hat

Sanierungsfall Karl-Marx-Straße
neues deutschland, 27.1.2012
Neuköllns Hauptstraße galt lange als »Ramschmeile« – nun soll sie grundlegend umgestaltet werden.

Neukölln organisiert sich
Tagesspiegel, 27.1.2012
Berlins dritte Bürgerplattform wurde gegründet. Rund 30 Gruppen sind beteiligt – auch Islamisten.

Schick geworden, der alte Kiosk!
Chrismon Online, Januar 2012
Reportage über den Wandel vom Spätkauf zum Cafe Pappelreihe in der Kienitzer Strasse.

Wie der Schillerkiez in Berlin-Neukölln sein Gesicht verändert (Audiodatei, 31 Mb)
Deutschlandfunk, 21.12.2011
Aufzeichnung einer Livesendung aus dem Cafe Engels zur Entwicklung im Schillerkiez.

Quartiersmißmanagement
junge welt,20.12.2011
Bericht von der Stadtteilversammlung am 14. 12.2011

Ganz unten in Neukölln Eltern werben für die Schulen im Kiez
tageszeitung, 22.11.2011
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ In Neukölln hat sich eine Elterninitiative gegründet. Ihr Ziel: eine Schillerkiez-Schule für alle. Die neue Bewegung ist ein Gradmesser für den sozialen Wandel.

„I love New Cölln“
FAZ, 19.10.2011
Vom Problembezirk zur A-Lage. Extravagante Kneipen und multikulturelles Flair: Junge Kreative machen aus dem Berliner Problembezirk Neukölln einen Trend-Kiez – der entfernt an das New York der Achtziger erinnert.

Der Mann mit dem weiten Blick
tageszeitung, 19.10.2011
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Von seinem Balkon aus plant Lothar Köster den Aufstand: ein Volksentscheid gegen jegliche Bebauung des Tempelhofer Feldes. Im Neuköllner Schillerkiez kommt das gut an.

Schillerkiez im Wandel
neues deutschland, 10.10.2011
In Berlin-Neukölln entsteht ein neues Szeneviertel.

rel="external" target="_blank"> Zelten auf Gebeinen
tageszeitung, 28.9.2011
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Auf einem ehemaligen Friedhof in Neukölln soll eine neue Tentstation entstehen, ein Zeltplatz für Touristen.

„Politisch aktiv werden, bevor die Lawine rollt“
tageszeitung, 23.9.2011
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Susanna Kahlefeld zieht für die Grünen ins Abgeordnetenhaus. Im Schillerkiez holte sie das Direktmandat – auch dank der Gentrifizierung.

„Die Bevölkerung hier hat sich verändert“
tageszeitung, 23.9.2011
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Bei der Wahl haben die Grünen die SPD-Hochburg errungen. Der scheidende SPD-Abgeordnete Fritz Felgentreu erklärt, warum.

Zeltplatz Tentstation zieht um: Anwohner fürchten Lärm
Tagesspiegel, 14.9.2011
Der Zeltplatz Tentstation zieht vom stillgelegten Sommerbad Moabit auf einen Friedhof am Flugfeld Tempelhof.

Der Zeltplatz, der mal ein Friedhof war
BZ Berlin, 11.9.2011
Unten die Toten, oben die Camper.

Kaum Störversuche bei Wowereits Auftritt in Nord-Neukölln
Tagesspiegel, 1.9.2011
Mit viel Polizei in Uniform und Zivil und vielen Funktionären gab es die Wowereit-Wahlkampf-Show.

Beginnt die Zukunft in Nordneukölln?
Tagesspiegel, 20.8.2011
Eichstädt-Bohlig meint: Die Probleme in Neukölln und rund um den aufgelassenen Flughafen Tempelhof müssen thematisiert werden.

Mobilmachung im Neuköllner Schillerkiez
tip Berlin, 17.8.2011
Die Autorin Katharina Wagner hetzt gegen den Stadtteilladen Lunte und verbreitet Lügen über Aktivitäten im Kiez.

Die neue Freiheit ist nicht umsonst
tageszeitung, 21.7.2011
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Das Tempelhofer Feld bringt den Menschen im Kiez neue Möglichkeiten: Anwohner haben Gemeinschaftsgärten angelegt, die sich zu rege besuchten Treffpunkten entwickeln.

Kiezler schießen auf Task Force
Tageszeitung, 18.6.2011
NEUKÖLLN Stadtteilinitiativen üben auf einer Veranstaltungsreihe scharfe Kritik am Quartiersmanagement.

Taskforce Solidarität
Neues Deutschland, 17.6.2011
In Neukölln wächst Kritik an der Politik des Quartiersmanagegements gegenüber Marginalisierten.

Bürgerliche Langeweile
Tageszeitung, 17.6.2011
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Eckkneipen prägten einst den Schillerkiez. Doch mit dessen Aufwertung weicht langsam auch der alte Geist.

Neukölln, jetzt 23 Prozent teurer
tageszeitung, 15.6.2011
MIETEN Freie Wohnungen in der Innenstadt sind selten und deutlich teurer als vor drei Jahren. Das belegen Zahlen des Onlineportals Immobilienscout24.

Anwohner wollen ihren Kiez behalten
Neues Deutschland, 15.6.2011
Mit Spaziergängen und Diskussionsveranstaltungen soll die Verdrängung in Berlin gestoppt werden.

Buschkowsky warnt vor dem „Gegenstaat“
Tagesspiegel, 10.5.2011
Nord-Neukölln ist nicht Neapel, könnte aber mal so werden, warnt Neuköllns Bürgermeister Buschkowsky. Stadtsoziologe Hartmut Häußermann betont dagegen die positiven Aussichten der Gegend.

„Der Tempelhofer Park war die beste Idee“
tageszeitung, 6.5.2011
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Vor einem Jahr wurde das Flugfeld zum Park. Was hat sich dadurch in dem Viertel verändert?

Studikneipe statt Casino
tageszeitung, 6.5.2011
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ WANDEL Die äußerlichen Veränderungen im Schillerkiez sind nicht zu übersehen.

Tür zu zum Erfolgsbericht
Neues Deutschland, 3.5.2011
Quartiersmanagement Schillerpromenade blickt zurück / Kritik an Stadtteilarbeit radikalisiert sich.

„Kinderarmut ist hier recht weit verbreitet“
tageszeitung, 21.4.2011
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Viele Kinder kommen kaum aus dem Viertel raus – nicht mal ins Schwimmbad oder den Zoo, berichtet Birgit Lange, Leiterin des Kinderzentrums „Am Tower“. Ein Interview.

http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=bl&dig=2011%2F04%2F21%2Fa0191&cHash=a907c3ac2c“ rel=“external“ target=“_blank“>
tageszeitung, 21.4.2011
Zwischen Stararchitekt und Bauer
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ ZUKUNFTSENTWÜRFE 22 Schüler der Karlsgarten-Grundschule haben aufgeschrieben, wie sie sich ihr Leben in 20 Jahren vorstellen.

Problemviertel: Pariser Banlieue trifft Berliner Kiez
Frankfurter Rundschau, 20.4.2011
Die Problemviertel Clichy-sous-Bois und Neukölln kämpfen beide gegen Jugendgewalt und Perspektivlosigkeit, doch ihre Strategien sind sehr unterschiedlich.

Minderheiten dürfen nicht tyrannisieren
Neues Deutschland, 18.3.2011
Neuköllns Migrationsbeauftragter Arnold Mengelkoch zum Zoff um die Task Force Okerstraße.

Schule hat ein Elternproblem
tageszeitung, 24.3.2011
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Öffentliche und privaten Grundschulen im Schillerkiez.

Skandal-Force Okerstraße
Neues Deutschland, 16.3.2011
Chronik einer sozialen Intervention in Neukölln, die am Ende das Gegenteil des Erwünschten erreichte.

Touristen campen in Neukölln
tageszeitung, 16.3.2011
Die Debatte um Touristenströme erreicht den Reuterkiez. Anwohner reagieren gelassener als ihre Kreuzberger Nachbarn. Weitere Kiezgespräche geplant.

Neuköllner Mischung bedroht
Neues Deutschland, 14.3.2011
Am Weichselplatz formiert sich Mieterprotest gegen mögliche Verdrängung durch Sanierung.

Neukölln Nasties – Foreigners Feel Accused in Berlin Gentrification Row
Spiegel Online, 11.3.2011
In the last few years, Berlin’s gritty Neukölln district has become a hotbed of the creative class and nightlife, attracting students, artists and bourgeois bohemians. But some worry that the neighborhood is changing too quickly and that locals are being pushed out.

Schöner Wohnen in Neukölln
RBB-Abendschau, 25.2.2011
Seit es mit dem Fluglärm vorbei ist, ist der Neuköllner Schiller-Kiez zur beliebten Wohngegend geworden. In der Abendschau stellen wir Ihnen diese Gegend am Freitag vor.

Zoff um die Task Force Okerstraße
Tagesspiegel, 18.2.2011
Schon im Dezember wurde Mitarbeitern der Anlaufstelle gekündigt. Jetzt gibt es sogar Spitzel-Vorwürfe .

Zwischen Baum und Borke(1)
Blog Facetten Neukölln, 17.2.2011
Widersprüche und Ereignisse um die Kündigung von Integra.

Der Spitzelvorwurf
Berliner Zeitung, 17.2.2011
Die Task Force Okerstraße gilt als erfolgreiches Sozialprojekt. Jetzt gibt es Kritik am Umgang mit Daten.

Jetzt wird teuer saniert
Inforadio RBB, 3.2.2011
Ein Audiobeitrag aus der Reihe „Nahaufnahme“. Sylvia Tiegs hat sich die Entwicklung angesehen – auf der Neuköllner Seite des ehemaligen Flughafens Tempelhof, im sogenannten Schillerkiez.

Liebig-Proteste auch in Neukölln
tageszeitung, 3.2.2011
Bericht über eine Solidaritätsdemo für die geräumte Liebigstr. 14.

Alles soll so bleiben, wie es ist
tageszeitung, 20.1.2011
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Von ihrem Hauptquartier aus, der „Lunte“, dokumentiert eine linke Stadtteilinitiative jedes Anzeichen von Aufwertung in dem Neuköllner Viertel.

Wer bestellt das Feld?
tageszeitung, 17.12.2010
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Die Zukunft des Neuköllner Viertels hängt am Tempelhofer Feld. Und die Bewohner wissen es. Das zeigt sich in den weit verbreiteten Befürchtungen vor einer Aufwertung – und daran, dass sich viele Bürger genau dagegen engagieren .

Zarte Pflänzchen im toten Winkel der Kunst
tageszeitung, 17.11.2010
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Beim Festival „Nacht und Nebel“ präsentiert sich Nordneukölln als hipper Kulturstandort.

Neukölln und das internationale Pack
Berliner Zeitung, 16.11.2010
Wie die Debatte um Gentrifizierung zusehends einen xenophoben Beigeschmack bekommt.

Grüne wollen in Tempelhof soziale Stadt bauen
Tagesspiegel, 10.11.2010
Die Grünen schlagen eine Alternative zu den Plänen des Senats für eine Internationale Bauausstellung auf dem Flugfeld Tempelhof vor. Dabei sollen die Neuköllner Nachbarn stärker einbezogen werden.

Willkommen in „Prenzlkölln“
tageszeitung, 21.10.2010
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Altbauwohnungen in dem Neuköllner Viertel sind inzwischen begehrt. Vermieter nutzen die Nachfrage aus: Sie erhöhen die Mieten kräftig – und werben mit platten Schlagworten.

Mitternachtsboxen im Problemkiez
Berliner Zeitung, 9.10.2010
Ein Jahr Task Force: Durch das soziale Projekt hat sich die Situation in der Okerstraße verbessert. In Neukölln will man das Konzept auf weitere Gebiete ausdehnen.

Brennpunkt entschärft
Tagesspiegel,9.10.2010
Eingreiftruppe in Neuköllner Okerstraße zieht vorläufige Bilanz.

Roma in Berlin – gekommen, um zu bleiben?
RBB Klartext, 29.9.2010
Nach der gezielten Abschiebung tausender Roma aus Frankreich und dem heftigen offenen Schlagabtausch darüber in der EU möchte KLARTEXT wissen: Wie gehen wir hier mit dieser Minderheit um? Jedes Jahr zieht es zahlreiche Roma nach Berlin. Und: Viele sind gekommen, um zu bleiben… (TV-Beitrag) .

Die Roma von Berlin-Neukölln
Die Welt, 28.9.2010
Rund 200 000 leben in der Hauptstadt – Deutsche und Türken schimpfen auf die legalen, aber ungeliebten „Zigeuner“.

Roma in Berlin
RBB Abendschau, 21.9.2010
Ergänzung des Berichts über Roma in Neukölln, angeblichen Sozialmissbrauch und Konsequenzen.

Roma in Berlin
RBB Abendschau, 19.9.2010
Niemand weiß genau, wie viele Roma in Berlin leben, aber es werden mehr, vor allem in Neukölln.

Deutschlands Ghetto – Augenschein im Berliner Bezirk Neukölln
NZZ Online, 19.9.2010
Im Berliner Bezirk Neukölln haben sich laut Thilo Sarrazin muslimische Einwanderer von der Stadt abgekoppelt. Kann man hier erleben, wie sich Deutschland selber abschafft? Ein Besuch in der Parallelgesellschaft.

„Vielleicht wird es hier irgendwann mal schick“
Berliner Zeitung, 18.9.2010
Problemzone oder Hipness-Zoo? Im Neuköllner Schillerkiez ist man sich uneinig darüber, ob das Viertel absackt oder zur Luxus-Spielwiese wird.

Damit Ruhe einkehrt
tageszeitung, 16.9.2010
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Zwischen 100 und 200 Roma leben in dem Neuköllner Viertel, viele in verwahrlosten Wohnungen. Sozialarbeiter versuchen, über deren Kinder auch die Eltern zu erreichen – mit unterschiedlichem Erfolg.

Schillernder Kiez
Berliner Zeitung, 28.8.2010
Rund um die Schillerpromenade, am Rand des stillgelegten Flughafens Tempelhof, entdecken derzeit vor allem junge Leute die Vorzüge des Lebens in einfacher, aber zentraler Wohnlage.

Spurensuche in Neukölln
Tagesspiegel, 28.8.2010
„Heisig hat im Gegensatz zu Sarrazin etwas getan“ Eine Bestandsaufnahme.

Das Quartier der Ein-Mensch-Betriebe
tageszeitung, 26.8.2010
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Spätis, Eckkneipen, Internetbuden: Dafür stand viele Jahre das Viertel. Doch langsam erholt sich das Gewerbe, junge Existenzgründer eröffnen Geschäfte.

Reaktiv und kreativ
junge welt, 27.7.2010
über Kreative Klasse, Gentrifizierung, Schillerkiez und das Weisestrassenfest.

Von Vokuhilas und Verdrängung
tageszeitung, 16.7.2010
TAZ-SERIE SCHILLERKIEZ Boxerschnitt, perlmuttfarbene Fasson und mit Glätteisen geplättete Naturlocken: Das sind die Trendfrisuren des Quartiers. Ein Besuch in zwei Salons, der viel über den Kiez verrät.

Die kleinen Brüder von Neukölln
tageszeitung, 11.6.2010
ÜBERWACHUNG Auf einem Spaziergang durch Neukölln lassen sich die Dimensionen der Videoüberwachung im Kiez erkunden. Doch genau das ist schon verdächtig

„Liebe geben und Grenzen ziehen“
Berliner Zeitung, 9.6.2010
Rotterdams Bürgermeister spricht in Neukölln über Integration. Sein harter Kurs kommt gut an.

Bierselige Uni-Idee
tageszeitung, 19.5.2010
Auf dem Gelände der einstigen Kindl-Brauerei in Neukölln soll eine Privatuni entstehen. Doch wer das Geld für das Großprojekt aufbringen soll, ist noch völlig offen .

Campus Kindl
Berliner Zeitung, 18.5.2010
Auf dem früheren Brauereigelände in Neukölln soll 2012 eine Privatuniversität eröffnen.

Der Tempelhofer Park – Fluch oder Segen für Neukölln?
RBB Klartext, 12.5.2010
Während Quartiersmanagements und Streetworker versuchen, den sozialen Brennpunkt zu befrieden, regt sich jetzt Widerstand gegen den neuen Park. Mietsteigerungen, Immobilienspekulation und Verdrängung der sozial Schwachen werden befürchtet.

B.Z. im Haus der Bettel-Roma
BZ Berlin 12.5.2010
Dort besuchte sie die B.Z. und sprach mit ihnen über ihr Leben zwischen Ausweglosigkeit, Beschimpfungen und dem Funken Hoffnung, den Berlin ihnen bietet.

Das G-Spenst geht um
tageszeitung, 7.5.2010
TAZ-SERIE „SCHILLERKIEZ“ (TEIL 4) Jetzt, wo es einen riesigen Park im Viertel gibt, haben alle Angst: vor steigenden Mieten, Verdrängung, der üblichen Gentrifizierungsspirale. Die Bewohner streiten darüber, was man dagegen tun soll.

Die „Oma“ packt’s an
tageszeitung, 7.5.2010
DIE HAUSWARTIN Irmgard Rakowsky, 77, wohnt seit 20 Jahren im Kiez.

Makler entdecken Schiller
tageszeitung, 6.5.2010
TAZ-SERIE „SCHILLERKIEZ“ (TEIL 3) Lange wollte keiner hin, die Mieten waren niedrig.

„Der Professor“ trifft den Kiezton
tageszeitung, 6.5.2010
DER MUSIKER Nach Neukölln hat Michael Betzner-Brandt nichts gezogen. Bis er den Schillerkiez entdeckte.

Neues aus dem Schillerkiez
RBB-Abendschau, 5.5.2010
Neukölln ist in Bewegung (TV-Beitrag ).

Tante Nana lobt den Herrn
tageszeitung, 5.5.2010
DIE EINWANDERIN Nana Appia-Kubi arbeitet als Sekretärin einer afrikanischen Pfingst- und Gospelgemeinde.

Mit Dackel Dagmar durch den Kiez
tageszeitung, 5.5.2010
TAZ-SERIE „SCHILLERKIEZ“ (TEIL 2) Ingrid Brügge und ihr Dackel sind ein eingespieltes Team.

Die russische Kiez-Seele
tageszeitung, 4.5.2010
KNEIPENWIRTIN Marina Kremlevskajas „Bechereck“ ist eine der vielen Eckkneipen des Schillerkiezes.

Ein Stadtviertel vor dem Abheben
tageszeitung, 4.5.2010
TAZ-SERIE „SCHILLERKIEZ“ Die Öffnung des Tempelhofer Flugfeldes als Park wertet den angrenzenden Schillerkiez auf. Bisher gilt er als Problemviertel mit hoher Arbeitslosigkeit. Nicht alle Anwohner freuen sich über die Entwicklung.

Beginn einer Serie in der taz

Die Task Force Okerstraße wehrt sich
Berliner Zeitung, 11.3.2010
Mitarbeiter sehen sich von Linksautonomen bedroht.

Nachtboxen für gefährdete Roma-Jungs
Tagesspiegel, 11.3.2010
Die Task Force Okerstraße präsentiert ihre Arbeit.

Putztruppe im Arme-Leute-Kiez
tageszeitung, 10.3.2010
SOZIALE STADT Das Projekt „Task Force Okerstraße“ polarisiert.

Eingreiftruppe für das Problemviertel
Tagesspiegel, 10.3.2010
Drogen, Überfälle und heruntergekommene Häuser: Der Schillerkiez in Nord-Neukölln ist ein sozialer Brennpunkt. Eine „Task-Force“ soll das ändern.

Extremismusfrage spaltet Rot-Rot-Grün
Neues Deutschland, 2.3.2010
Weil sich die „Grünen“ der Gleichsetzung von Nazi-Anschlägen und Aktionen gegen das Quartiersmanagement durch die SPD in einer Entschliessung widersetzten, wurde von der SPD die Zählgemeinschaft in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Neukölln aufgekündigt.

Linksextreme spalten Neuköllner Koalition
tageszeitung,2.3.2010
Das Bündnis von SPD, Grünen und Linken im Bezirk zerbricht an einem Streit über die Gleichsetzung von Links- und Rechtsextremismus.

Ausflug nach Neukölln
Berliner zeitung, 12.2.2010
Neuerdings interessiert sich Klaus Wowereit auch für Problemkieze und die Integration von Migranten und Verlierern. Bericht über einen Besuch von Wowereit und einen Besuch von „Überflüssigen“ im Büro des Quartiersmanagement.

Klaus Wowereit: Auf Spikes und Socken durch Neukölln
Tagessspiegel, 12.2.2010
Der Tagesspiegel informiert auch über Wowereit und die „Überflüssigen“.

Ein Büro für Berater und Boxer
Berliner zeitung, 27.1.2010

Stadtteilarbeit gegen steigende Mieten
Neues Deutschland, 13. 1.2010


Schnelle Eingreiftruppe für den „Problemkiez“

tageszeitung, 20.11.2009


Neuköllns schnelle Eingreiftruppe sorgt für Ordnung und Sauberkeit

Berliner Zeitung, 19.11.2009


Beratungsstelle für Problemkiez Okerstraße

Berliner Morgenpost, 14.11.2009


Neuköllner Eingreiftruppe muss warten

Berliner Zeitung, 19.9.2009


Neuköllner Konflikt wird entschärft

Tagesspiegel, 19.9.2009


Kann eine „Task-Force“ Neuköllns Probleme lösen?

Tagesspiegel, 18.9.2009


Neukölln plant soziale Eingreiftruppe

Tagesspiegel, 15.9.2009


Task Force gegen „Problemfamilien“

junge welt, 15.9.2009


Von der schnellen Truppe

Berliner Zeitung, 14.9.2009


Senat plant Frühwarnsystem für Neukölln

Berliner Zeitung, 9.12.2008


Archiv: Texte zur Task Force Okerstrasse, Quartiersmanagement Schillerpromenade

Protest vor QM-Büro am 3.11.2009

Stellungnahme eines Bündnisses von Betroffenen und Anwohner_innen aus dem Kiez vom Anfang August 2009:

KEINE „TASK FORCE“ IM SCHILLERKIEZ !!!

Unter Leitung des Migrationsbeauftragten des Bezirksamt Neukölln, Herrn Mengelkoch, und unter Beisitz des Quartiermanagement (QM) Schillerpromenade, Frau Schmiedeknecht wurde eine „Task Force“ in Neukölln gegründet.

„Das strategische Ziel des Projekts besteht darin, das nachbarschaftliche Miteinander in einem ausgewiesenen Problembereich neu zu organisieren und allen Bewohnern ein Leben in einem sicheren und sauberen Wohnumfeld zu ermöglichen.“ (Zitate: Task Force Okerstraße Strategiekonzept)

Besonders „Trinkergruppen, Romafamilien, Jugendliche, psychisch Erkrankte“ werden ins Visier genommen. Zum Beispiel soll „ Trinkergruppen deutlich gemacht werden, dass sie keinen Alleinanspruch auf die Grünanlage haben.“ Sie sollen durch restriktive Polizeimaßnahmen aus der Öffentlichkeit verschwinden. Neu angekommene Familien aus Osteuropa, die sich eine genügend große Wohnungen nicht leisten können, scheinen ebenfalls unerwünscht zu sein. Unter dem Ziel der „Klärung der Wohnsituation“ in der Okerstraße und in den angrenzenden Straßen, können beispielsweise Haus- und Wohnungsbegehungen durch Behörden ermöglicht werden. An diesen zwei Ansätzen ist zu sehen, wie die Ärmeren im Kiez unter ständiger Kontrolle gehalten werden sollen. Das QM schließt sogar eine Gebietsverordnung nicht aus. Unter einem verstärkten Einsatz von Polizei und Ordnungsamt können alltägliche Situationen in einem bis jetzt unbekannten Ausmaß kriminalisiert werden.

Großes Ziel scheint schließlich die Aufwertung des Kiezes durch Säuberung zu sein. Es sollen bevorzugt kaufkräftige Schichten in den Bezirk ziehen. Gerade dies ist die Absicht vom Bezirksbürgermeister Buschkowsky, der den „Schmuddelbezirk“ umstrukturieren und sozial kontrollierbar machen möchte. Dabei will er neue Eingriffsmöglichkeiten ausprobieren. Das QM versucht mit der Task Force Vertreter aller möglichen Behörden wie etwa Jugendamt, Schulamt, Jobcenter, Polizei zusammen zu bringen. Es geht um den „Aufbau einer funktionierenden Kommunikationsstruktur“ auf dem „kurzen Dienstweg“.

Das QM gibt sich gerne als Sprachrohr der Bürger. Doch das Strategiepapier ist nur durch eine undichte Quelle an die Öffentlichkeit gelangt. Selbst die Menschen, die zuerst betroffen sind, wissen nichts von den Plänen des QMs. Zwischen den Zeilen zeigt das QM sein wahres Gesicht.

Um unsere Probleme wirklich zu lösen, brauchen wir weder Druck noch Kontrollen durch Behörden, sondern unsere nachbarschaftliche Solidarität.

Task Force Okerstraße sofort auflösen!
Gegen jegliche Säuberungsbemühungen des QM Schillerpromenade!

Der Stadtumstrukturierung und Vertreibung von AnwohnerInnen werden wir nicht tatenlos zusehen.

ARCHIV

Materialien zur Task Force Okerstrasse, Quartiersmanagement Schillerpromenade und zur allgemeinen Entwicklung in Nord-Neukölln insbesondere Schillerkiez

Wohnen auf der Babystation
Neuköllner Net (Blog ), 21.11.2013
Bewohner statt Patientinnen: Auf dem Gelände der ehemaligen Frauenklinik im Mariendorfer Weg sollen 2014 über 900 Wohnungen entstehen.

“Schwarze Welt”
Neuköllner Net (Blog ), 20.11.2013
Die goldenen Zeiten von “Trödel Erna” sind längst vorbei. Heute steht die Flughafenstraße vor allem für Abzocke, Gewalt und soziale Probleme. Zugezogene und Touristen fühlen sich trotzdem wohl.

„Das werden auch Sie nicht verhindern können!“
Facetten-Magazin Neukölln, 24.10.2013
Ein Abend zum Mitreden über das Thema “Aufwertung für alle – geht das?” sollte es werden.

Austausch von Antipathie
Neuköllner Net ( Blog ), 24.10.2013
Nach einem friedlichen Auftakt in der Moschee sollte über sozialverträgliche Aufwertung im Schillerkiez diskutiert werden. Letztendlich wurde nur geschrien.
(Auch veröffentlicht auf der Website des Quartiersmanagement Schillerpromenade (http://www.schillerpromenade-quartier.de/Woche-des-Besuchs.1595.0.html)

Wer hat Angst vorm Schiller?
Neuköllner Net ( Blog ), 24.6.2012
Wer Farbbeutel-Attacken gegen Geschäfte im Kiez für das richtige Instrument gegen Verdrängung hält, disqualifiziert sich selbst. Ein Kommentar.

#11/12 – Gentrifizierung in Neukölln?
Neuköllner Net ( Blog ), 16.3.2012
Wie entwickelt sich Neukölln? Oder anders gefragt: Ist das schon Gentrifizierung oder steigen nur die Mieten?

Grenzen der Beteiligung
Neuköllner Net ( Blog ), 22.2.2012
Die Karl-Marx-Straße soll lebenswerter, bunter und erfolgreicher werden – so das Ziel. Ein Bericht vom Infoabend über die geplanten Veränderungen und Baumaßnahmen.

Hallo QM, eine Kindersauna bitte!
Neuköllner Net ( Blog ), 6.2.2012
Allein in Neukölln gibt es 11 Quartiersmanagements, von insgesamt 34 in ganz Berlin. Aber was macht so ein Quartiersmanagement eigentlich und wer profitiert davon?

„TIP-Taliban“ trifft „Kiez-Miliz“
Neuköllner Net ( Blog ), 25.10.2011
Der TIP schilderte in seiner Printausgabe 18/2011 ein Szenario von Anfeindungen und Übergriffen auf Künstler, Studenten und Zugezogene im Schillerkiez. Der Titel: „Ihr werdet schon sehen“ – wir haben mal nachgeschaut.

Der Robert vom Heisenberg und der Sozialdarwinismus
aka Analyse-Kritik-Aktion,12.10.2011
Ein Kommentar zu Zitaten des Betreibers des “Szene”-Lokals Heisenberg in der Schillerpromenade.

An die Redaktion der TIP-Taliban und ihre Symphathisant_innen!
aka Analyse-Kritik-Aktion,6.10.2011
Offener Brief an die Tip-Redaktion zu dem Hetz-Artikel im tip 18/2011 über angebliche Kiez-Taliban im Schillerkiez.

Nicht beschlussfähig
Facetten – Neukölln Blog, 23.9.2011
Bürgergremium (Quartiersrat) in Auflösung begriffen.

Zwischen Idylle und Katastrophe
Facetten – Neukölln Blog, 14.9.2011
Streit um einen ehemaligen Neuköllner Friedhof.

Rechtsbruch,massenhaft Sicherheitskräfte und bezahlte Applaudeure
aka Analyse-Kritik-Aktion,31.8.2011
Wowereit Wahlkampf in Neukölln und Proteste.

„Loftgebäude in Neukölln zum Kauf gesucht“
aka Analyse-Kritik-Aktion,31.8.2011
So sucht Kai (aus Kreuz/Kölln), ein offenbar verzweifelter Immobilienscout bei Herbert & Kohlmeyer, schon via twitter “Objekte” in Neukölln.

Pioniere der Gentrifizierung als Opfer der Kieztaliban!?
aka Analyse-Kritik-Aktion, 28.8.2011
eine Stellungnahme zum Hetz-Artikel aus Tip.

Weiß und unschuldig? Das unsichtbare QM Schillerpromenade
aka Analyse-Kritik-Aktion, 17.8.2011
Warum sich das QM versteckt.

Das Weise-Strassenfest: Fotos
Das Gemeine Wesen-Blog, 15.8.2011
Fotobericht zum unabhängigen Strassenfest in der Weisestrasse am 13. August 2011.

Kiezspaziergang Schillerkiez
Mieterecho Online, 21.6.2011
Bericht über den Spaziergang am 13. Juni 2011.

[Bln] Repression und Solidarität
indymedia, 17.6.2011
Am vergangenen Mittwoch fand in der kollektiv organisierten Kneipe „Tristeza“ im Neuköllner Reuterkiez die Auftaktveranstaltung zum diesjährigen Festival „Dein Block mein Kiez“ statt. Zu der Infoveranstaltung, die unter dem Motto „Solidarität statt Quartiersmanagment“ stand, kamen circa 50-60 Menschen.

(B) Interventionen gegen 48h Neukölln
indymedia, 16.6.2011
Vom 17. bis 19. Juni findet in Neukölln wieder das Festival 48h Neukölln statt. Dieses Jahr ist das Motto “Luxus Neukölln”.

Scheiß auf 48 Stunden Neukölln! Mehr Künstler gegen Gentrifizierung!
aka Analyse-Kritik-Aktion, 11.6.2011
weiterer Text zu 48 Stunden Neukölln und seinen Protagonisten

Die Umsetzung der Bürgerarbeit in Neukölln
Das Gemeine Wesen-Blog, 9.6.2011
Neukölln ist in Berlin Schwerpunkt bei der Umsetzung der Bürgerarbeit

Selbstorganisation und soziale Intervention!
aka Analyse-Kritik-Aktion, 8.6.2011
Vom 17. bis 19. Juni findet in Neukölln wieder das Festival 48h Neukölln statt. Dieses Jahr ist das Motto “Luxus Neukölln”

[bln] Ein neuer Träger für alte Überwachung
indymedia, 5.5.2011
Am 6. Mai eröffnet um 13 Uhr das neue Büro des Monitoring- und Überwachungsprojekts Taskforce Okerstraße (TFO) des Neuköllner Bezirksamtes unter verantwortlicher Leitung des Quartiersmanagments Schillerkiez in der Okerstraße 3 offiziell.

Interview mit Kazim Yildirim, Geschäftsführer von Integra e.V.
Das Gemeine Wesen-Blog, 1.4.2011
Zu den Ursachen und Folgen der Kündigung von Integra

Arnold Mengelkoch, xenophober Migrationsbeauftragter gegen „Multikulti“
aka Analyse-Kritik-Aktion, 31.3.2011
Wessen Geistes Kind Mengelkoch ist, hat er in einem Interview mit dem englischsprachigen Sender Russia Today (Moskau) am 5. Februar diesen Jahres bewiesen.

Die Legende von Terror und Tyrannei in Nord-Neukölln
aka Analyse-Kritik-Aktion, 29.3.2011
Der Neuköllner SPD-Filz geriert sich zunehmend als Netzwerk zur aggressiven sozialen Kontrolle und (sozialen) Intervention gegen Minderheiten.

Der Hauch der sozialen Kälte – die Mietenpolitik in der Sitzung der BVV am Mittwoch
Das Gemeine Wesen-Blog, 26.3.2011
In Neukölln ist man fest auf dem alten Kurs der sozialen Kälte und weiß sich darin einig mit den anderen Teilen der Betonfraktion, der neoliberalen CDU und der neoliberalen FDP. Das zeigt sich exemplarisch in der Frage der drohenden Gentrifizierung in einigen Quartieren in Neukölln.

Chronik eines Provinzskandals – Die Task Force Okerstrasse
Das Gemeine Wesen-Blog, 22.3.2011
Buschkowsky und die Task Force

„wir wollen nicht, dass unser Kiez unbezahlbar wird“
Das Gemeine Wesen-Blog, 15.3.2011
Widerstand gegen Vertreibung im FuldaWeichsel. Mieter wehren sich gegen Modernisierung und Verdrängung

Selbstorganisation statt soziale Kontrolle!
aka Analyse-Kritik-Aktion, 3.3.2011
Offener Brief zu Integra

Das Ende der Task Force Okerstrasse
Das Gemeine Wesen-Blog, 27.2.2011
Kommentar zu den Ereignissen der Integra-Kündigung

Die Brandenburgische Stadterneuerungsgesellschaft mbH
aka Analyse-Kritik-Aktion, 26.2.2011
Die Bau- und Sanierungsfirma Brandenburgische Stadterneuerungsgesellschaft mbH (BSG) und wofür sie da ist

Taskforce Okerstraße spitzelt weiter! Unter anderem Namen!
aka Analyse-Kritik-Aktion, 23.2.2011
Zu den Ereignissen nach der Kündigung von Integra und den Hintergründen.

Schillerkiez: Von Hausfassaden und behutsamer Stadterneuerung
Das Gemeine Wesen-Blog, 9.2.2011
Zu einer Studie aus dem Jahre 1992.

Soziale Verdrängung und Aufwertung in Nordneukölln
aka- Analyse-Kritik-Aktion,8.2.2011
Bemerkungen anlässlich eines Beitrags von RBB-Inforadio zu der Entwicklung im Schillerkiez.

Com’on baby, eat the rich! Scheiß auf Slow Food!
aka Analyse-Kritik-Aktion, 31.1.2011
Zur Aufwertung in SO 36 und Neukölln und die Profiteure.

Die BoBos kommen! Und gehen nicht mehr weg!
aka Analyse-Kritik-Aktion, 26.1.2011
Die Nachrichten aus Neukölln haben in den letzten Tagen interessante Artikel veröffentlicht.

Zukunft Tempelhofer Feld – Von Stuttgart 21 zu Neukölln 21?
Das Gemeine Wesen Blog, 3.12.2010
Bericht von der Veranstaltung des Quartiersrates am 1.12. zu den Planungen Tempelhofer Feld und die Chancen und Risiken für den Schillerkiez.

Gentrifizierung in Nordneukölln? Das Parkgespräch am 26. 11.
Das Gemeine Wesen Blog, 29.11.2010
Bericht über eine Podiumsdiskussion im Neuköllner Körnerpark.

Bebauung in Neukölln immer wahrscheinlicher
aka Analyse-Kritik-Aktion, 26.11.2010
Der Bau eines neuen „Stadtquartiers“ in Neukölln am Rande des Tempelhofer Feldes wird immer wahrscheinlicher. Vor allem, weil sich Kreuzberg strikt gegen eine Bebauung seines an den einstigen Flughafen angrenzenden Bereiches wehrt.

Nur eine Kürzung oder das Ende fürs Quartiersmanagement
Das gemeine Wesen Blog, 13.10.2010
Verkehrsminister Ramsauer plant in seinem Ressort erhebliche Kürzungen und möchte das Programm „Soziale Stadt“ drastisch reduzieren und umstrukturieren.

Das Quartiersmanagment Schillerpromenade feiert ohne Anwohner_innen
aka Analyse-Kritik-Aktion, 5.10.2010
Bericht zum Okerstrassenfest am 2. Oktober.

Bewohnerbefragung im Richardplatz-Süd: Die Ergebnisse
Das gemeine Wesen Blog, 4.9.2010
Bericht von der Veranstaltung, auf der die Ergebnisse der Umfrage vorgestellt wurden.

Berlin: Neukölln soll schöner werden
indymedia, 14.8.2010
Die Karawane der Aufwertung zieht weiter. Zur Entwicklung im Neuköllner Schillerkiez – von der „Bronx“ zum angesagten Viertel.

Die Heimathafen Gentrifizierung
Das gemeine Wesen Blog, 30.7.2010
Bericht über Veranstaltung im „Heimathafen Neukölln“ zu Gentrifizierung.

Information, Aneignung und Kontrolle
aka Analyse-Kritik-Aktion, 2.7.2010
Artikel zur 6. Stadtteilversammlung am 1. Juli 2010.

Wahl ohne Wahlvolk
aka Analyse-Kritik-Aktion, 19.5.2010
Bericht zur Wahl des Quartiersrat beim QM Schillerpromenade.

Quartiersratswahl im Schillerkiez
Das gemeine Wesen Blog, 17.5.2010
Die Verlierer stehen fest.

Streitpunkt „Milieuschutz im Schillerkiez“
Das gemeine Wesen Blog, 12.5.2010
Bericht über Sitzung der Ausschüsse für Stadtentwicklung und Wirtschaft der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Neukölln.

Unfähig oder unwillig?
Das gemeine Wesen Blog, 6.3.2010
Wie das QM Gewerbetreibende in der Okerstrasse aktiveren wollte.

Neukölln – Spielplatz für Extremist_innen?
aka Analyse-Kritik-Aktion, 4.3.2010
Zur Praxis der Extremismustheorie in Neukölln. Für die SPD sind die Linken die eigentliche Gefahr.

Anspannung nach Entspannung – auch in Neukölln
Das gemeine Wesen Blog, 18.2.2010
Bericht von der 4. Stadtteilversammlung mit dem Thema: Mieten.

Zu Gast bei sozialen Chauvinist_innen
aka Analyse-Kritik-Aktion, 12.2.2010
aka zu QM-Besuch der „Überflüssigen“.

Kommt zur nächsten Stadtteilversammlung
Einladung zum 2. Stadtteilversammlung am 16. November 2009, Vorderseite, PDF-Dokument, 190 KB

Kommt zur nächsten Stadtteilversammlung
Einladung zum 2. Stadtteilversammlung am 16. November 2009, Rueckseite, PDF-Dokument, 170 KB

Quartiersmanagement als Agentur für staatliche Repression, Antiziganismus und Stadtu rel=“external“mstrukturierung
Einladung zur Stadtteilversammlung am 19. Oktober 2009, PDF-Dokument, 177 KB

Kriminalisierung einer kritischen Öffentlichkeit
aka Analyse-Kritik-Aktion, 9.12.2009
aka zu Felgentreu-Brief.

SMASH TASK FORCE!
kanalB, 8.12.2009
Ein Video von der Anwohnerversammlung des QM Schillerpromenade am 17. November 2009.

Verschnarcht bis zum Geht-nicht-mehr
Das gemeine Wesen Blog, 8.12.2009
Zur Informationspolitik des QM.

Artikel zur BVV-Sitzung
Das gemeine Wesen Blog, 3.12.2009
Ein Bericht zur BVV-Sitzung, der u.a. Meinungen von Buschkowsky zu den Kritikern des QM Schillerpromenade wiedergibt.


Schnelle umfassende Repression für eine neue Nachbarschaft

aka Analyse-Kritik-Aktion, 19.11.2009


Zuviel Ärger,zu wenig Wut?
rel=“external“
Das gemeine Wesen Blog, 18.11.2009


Task Force Neukölln – nicht mit uns! (B)

indymedia, 18.11.2009


Neuköllner Schillerkiez im Aufruhr: Flughafen Tempelhof,Task Force Okerstrasse, Gentrifizierung

Rixdorfer Stadtschreiber Blog, 21.10.2009


Quartiersmanagement Schillerpromenade – Lobbyarbeit für eine Sanierungsfirma

aka Analyse-Kritik-Aktion, 15.9.2009


Task Force Okerstrasse etabliert soziale Verdrängungsstrukturen

aka Analyse-Kritik-Aktion, 12.8.2009


Task Force Okerstraße

indymedia, 8.8.2009


Task Force in Neukölln – Vergiß Stasi

indymedia, 8.7.2009

zum Anfang

zum Anfang


Infos von Senat,Bezirk und Quartiersmanagement



Farbanschlag auf das QM-Büro
Qm Schillerpromenade, 27.06.2012

… und Frieden auf Erden
Fritz Felgentreu (SPD) zur Lage im Schillerkiez, 27.11.2009


Lebhafte Diskussion bei Anwohnerversammlung

Qm Schillerpromenade, 19.11.2009

Ausschreibung für Team Task Force Okerstrasse, PDF-Dokument
Qm Schillerpromenade, Anfang August 2009

Konzeptpapier Task Force Okerstrasse, PDF-Dokument
QM Schillerpromenade, März 2009

zum Anfang




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: