Eigene Texte
Andere Informationen
Infos von Senat und Bezirk


Eigene Texte

Redebeitrag mit Squat Tempelhof auf der Demonstration am 31. Oktober 2009 für die sofortige Öffnung des Ex-Flughafen Tempelhof
Redebeitrag auf Demonstration 31.10.2009

Aufruf zur Demonstration am 31. Oktober 2009 für die sofortige Öffnung des Ex-Flughafen Tempelhof
Demonstration 31.10.2009

Beitrag für die Oktober-Ausgabe 2009 des Mieterecho der Berliner Mietergemeinschaft.
Offene Brache statt Hochsicherheitstrakt

Redebeitrag auf der Kundgebung vor der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung zum Krisen-Aktionstag am 17.9.2009
Redebeitrag 17.9.2009

Redebeitrag auf Demonstration Mieten Stopp am 29.11.2008
Tempelhof für Alle Rede

Neues vom Ex-Flughafen. Seit dem 31.10. ist der Flughafen dicht , aber von Öffnung des Freiraums kann keine Rede sein. Eher von Aufrüstung, neuen Ideen von Weinbergen, Konzert- oder Messehallen , einem Filmhafen Tempelhof bis hin zu Kartoffeln für Alle. Artikel auf Indymedia, 13.11.2008
Berlin: Flughafen Tempelhof 2 Wochen dicht

Einen kleinen Überblick zum Stand der Dinge vermittelt ein Artikel auf Indymedia am 14.10.2008:
Berlin: Tempelhof für Alle – Nein Danke

Zusammenfassung der Veranstaltung der ev. Kirchengemeinde Genezareth am 13.10.2008 zur Zukunft Tempelhofer Feld.
Veranstaltungsprotokoll 13.10 , PDF, 180 Kb

Es gibt einen Mobilisierungs-Flyer im A5-Format, beidseitig, der hier heruntergeladen werden kann.
Vorderseite A5-Flyer, PDF, 320 Kb
Rückseite Flyer A5 , PDF, 67 Kb

Über das erste Vernetzungstreffen berichtet ein Indymedia-Artikel Bln: Tempelhof für alle? Tempelhof für alle !

Am 15.7.2008 lädt die AG Tempelhof der WBA zu einem ersten Treffen am 17.7.2008 im Mehringhof ein.

zum Anfang


Andere Informationen

Die Zeitschrift Bauwelt , ein Fachblatt für Architekten und Stadtplaner, hat in der Ausgabe 36/2011 vom 23. 9.2011 das Schwerpunktthema „Tempelhof – the big empty“. Mehrere Artikel befassen sich mit der Entwicklung auf dem Tempelhofer Feld. Es folgen die Links zu den einzelnen Texten.
Heftübersicht mit Vorschau und Kurzfassungen der einzelnen Artikel
Vorwort und Einführung
Die Hüter des Masterplans Interview mit Eelco Hooftman, Gross.Max.
Übersicht über 20 Jahre Planung
Interview mit Regula Lüscherüber Park, IGA und IBA
Wieviel Markt verträgt die Stadt? Auswirkungen auf den Schillerkiez
Interview mit Stadt und Land zur Bebauung an der Oderstrasse
Pioniernutzungen als Modell?
Ränder ohne Entwicklungsdruck
Mehr als nur Leistungsschau für Rosenzüchter. Der Park und die IGA

Es hat sich Ende 2010 ein Förderverein für ein Gedenken an die Naziverbrechen auf dem Tempelhofer Flugfeld e.V. gegründet, der derzeit dabei ist, die Geschichte des Flugfeldes in der Zeit des NS genauer zu erforschen. Weitere Informationen über die Aktivitäten auf der Website des Vereins:
THF33-45

Ein Bericht zur Pressekonferenz am 31.8.2009 zum Öffnungs-Konzept der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung aud den Seiten des Blogs „Tempelhofdebatte“ Pressekonferenz – Öffnung .

Von dem geplanten Columbia-Quartier ist auch die Kleingartenkolonie „Kolonie am Flughafen“ am Columbiadamm bedroht. Sie gibt in einer Erklärung vom Juli 2009 Unsere Gärten sind gefährdet eine Stellungnahme zur geplanten Änderung des Flächennutzungsplans ab.

Unter dem Namen „be-4-tempelhof“ und diversen anderen Tarn-identitäten agiert eine Gruppe von Flughafen-Fanatikern, die das Endes des Flugbetriebes auf dem Tempelhofer Feld einfach nicht verkraften können. Alles, was es dazu zu sagen gibt, steht in einem Beitrag von Analyse-Kritik-Aktion auf ihrer Website:
Tempelhof und die reaktionär exklusiven Flughafenfetischisten . Jede Diskussion mit dieser Truppe ist sinnlose Zeitverschwendung, die einzig sinnvolle Haltung zu be-4-tempelhof ist: rechts liegen lassen, ignorieren!

In einer Presserklärung om 17. Juni 2009 nehmen Bündnis 90/Die GRÜNEN Berlin Stellung zur geplanten Flughafenbesetzung, die sie unterstützen. Die Mitteilung kann unter VERSPRECHEN EINLÖSEN: TEMPELHOFER FELD FÜR ALLE nachgelesen werden. Dort ist auch der Link zu einem entsprechenden Beschluss des Landesausschusses vom 10. Juni.

Am 10.Juni 2009 fand in der Genezareth Kirche am Herrfurthplatz eine Diskussionsveranstaltung mit etwa 40 Zuhörern statt. Ein Referent war Manfred Kühne von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, der den aktuellen Stand der Planung dargelegt hat . Darüber berichtet der Blog „Tempelhofdebatte“ in seinem Artikel Was bringt die Zukunft

Mitte Juni 2009 ist die neue „Wir bleiben Alle!“-Broschüre erschienen.Die Broschüre möchte dazu beitragen, dass noch mehr von Stadtumstrukturierung, Gentrifizierung, steigenden Mieten betroffene Menschen anfangen, sich zur Wehr zu setzen. Auch die gegenseitige Solidarität soll gestärkt werden, zwischen Mieter_innen in ihren Alltags-Mietkämpfen und bedrohten alternativen Projekten und autonomen Freiräumen. Und natürlich wollen wir mit der Broschüre auch den üblichen Diffamierungen von allen, die gegen die herrschende Stadtentwicklung,Verdrängung und Vertreibung aktiv sind, durch einen großen Teil der veröffentlichten Meinung entgegentreten.
die Online-Fassung der Broschüre findet ihr als PDF unter
WBA-Broschüre

Auf einer Infoveranstaltung am 11. Juni 2009 in der Neuköllner Kneipe B-Lage hielt Andrej Holm einen Vortrag zur stadtpolitischen Einordnung der Entwicklungen um des Tempelhofer Feld,der auf dem Gentrificationblog dokumentiert ist.
Landeanflug der Aufwertung. Was ist vom Flughafengelände Tempelhof zu erwarten?

Unter dem Namen „Tempelhofdebatte gibt es einen neuen Blog eines Studentenprojektes an der TU Berlin zur Zukunft des Tempelhofer Feldes:
Tempelhofdebatte

In einem am 22.5.2009 veröffentlichten Beitrag auf indymedia Besetzung Tempelhof: Senat stellt sich werden die Ansichten von Stadtentwicklungssenatorin Junge-Reyer auseinandergenommen, die sie in einem Interview der RBB-Abendschau am 16.Mai zum Besten gab.

Die Kiezgruppe Neukölln hat eine Austellung zum Thema „Wer MACHT… die STADT …für wen?“ gemacht, die an verschiedenen Orten zu sehen war ( zuerst Ende April 2009 im Projektraum H48 )und auch weiter gezeigt werden wird.

Die Tafeln der Ausstellung als PDF-Dokument
1,6 MB.

Anwohnerzeitung zu Entwicklungen Tempelhof, Squat Tempelhof und Fragen ( Mai 2009 )
Anwohnerzeitung im pdf-Format, 1 Mb

Suchen Sie das Columbia-Haus? Unter diesem Titel gibt es eine Erinnerungsbroschüre für das vergessene KZ Columbia-Haus auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof. Sie wurde verfasst von Beate Winzer und ist als PDF-Datei, 615 KB, zum Download verfügbar.

In der Zeitung „Kreuzberger Chronik“ vom März 2009 schreibt Michael Unfried über „Das Ende der Tempelhofer Freiheit“ anlässlich einer Diskussionsveranstaltung über die Pläne zum Columbia-Quartier „Um den Schein der Demokratie zu wahren“. Leider ist der Artikel nicht online. Kreuzbergs Bürgermeister Schulz antwortet in der April-Ausgabe unter der Überschrift „Die Propagandabroschüre“ darauf und kritisiert die Senatspläne. Er fordert am Schluss:
„Um Berlin davon abzubringen, braucht es mehr an widerborstiger Einmischung der Bürger. Die bisherigen Beteiligungsangebote der Senatsverwaltung reichen dafür nicht aus.“

Auf der Website der Kampagne „Squat Tempelhof“ sind weitere Links zu Materialien:
Warum wir das machen

In der Ausgabe vom Februar 2009 der Zeitschrift „neu-köllnisch“ der Linken Neukölln ist ein Artikel „Tempelhofer Feld: Die Bremse ziehen“ der über eine Veranstaltung von MetroZones im Dezember 2008 zum Tempelhofer Feld informiert und auch die Position der Neukollner Linke darstellt.
neukoellnisch Februar 2009 Seite2, Artikel Tempelhofer Feld ,PDF 160 Kb

Umfassende Sammlung von Fotos und sonstigen Dokumenten von der TU Berlin zum Flughafengelände:
Bilder von Exkursionen auf dem Tempelhofer Feld.
Einen guten Überblick bieten zwei Dokumente im .pdf-Format:
Fotodokumentation Columbia-Quartier zum Areal des geplanten Columbia-Quartiers mit den derzeitigen Anlagen Sport / Heizwerk, Picknick-Areal und Wetterdienst.
Gebäudeatlas mit Fotos aller derzeitigen Gebäude auf dem Gelände.

Tempelhofer Freiheit – Grün vernichten, Luxus errichten!
Unter dieser Überschrift analysiert ein Artikel des Mieterladen Chamissoplatz vom 15.1.2009 die geplanten Bebauungen am Tempelhofer Feld, besonders das Columbia-Quartier.

Am 9.12.2008 konnte eine grössere Gruppe von Studenten des Institut für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin das Tempelhofer Feld mit dem Fahrrad erkunden. Dazu gibt es einen Bericht mit Fotos unter Grand Opening Tempelhofer Feld
Der Besuch fand im Rahmen eines Studienprojekts: Grand Opening Tempelhofer Feld statt.

Am 5. November 2008 fand im Casino im Flughafen eine Veranstaltung der Berliner Wirtschaftsgespräche e.V. zum Thema „Was wird aus dem Flughafen Tempelhof“ statt, an der ca 150 Vertreter der Berliner Wirtschaft teilnahmen. Der Bericht BWG-Dossier „Was wird aus dem Flughafen Tempelhof?“ vermittelt interessante Einblicke über die Vorstellungen von Senat und Wirtschaft.

Von den Neuköllner Grünen ist wenig zu hören zu Tempelhof. Dafür ist wenigsten die Abgeordnetenhausfraktion aktiv.Frau Eichstädt-Bohlig fordert am 29.10.2008 Tempelhof schnell für die Bürger öffnen .

Schon letztes Jahr wurde am 6.Juni 2007 ein bemerkenswertes Positionspapier unter dem Tiel Tempelhof für alle! veröffentlicht.
In einem Themen-Special zu Tempelhof sind die wichtigsten grünen Vorschläge, Argumente und Fakten dazu zusammengefasst.

Ein Dossier des Rundfunk Berlin-Brandenburg zum Flughafen Tempelhof:
Goodbye Tempelhof

Die Bürgerinitiative Nachnutzung-THF veröffentlicht am 3. 10.2008 eine Stellungnahme zu den Planungen des Senats , in der sie ein 10-jähriges Moratorium fordert.

Die Linke Neukölln fordert in einem Antrag Keine Bebauung an der Oderstraße zur Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln am 24.9.2008, die Bezirksverordnetenversammlung möge beschließen:
„Das Bezirksamt wird gebeten, bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung darauf hinzuwirken, dass keine Bebauung an der Oderstraße erfolgt (Wohnbaufläche W2).“

Früh regt sich die „Wir bleiben Alle“-Kampagne, die mit einer Pressemitteilung vom 28.4.2008 ihr Konzept für Tempelhof vorstellt.

Die Bürgerinitiative Nachnutzung Tempelhof (NANU THF) fordert Bürgerbeteiligung braucht Zeit und ein Moratorium von 10 Jahren.

zum Anfang


Infos von Senat und Bezirk


April 2011:
Alle Aktivitäten zur Vermarktung des Tempelhofer Feldes und des ehemaligen Flughafengebäudes durch den Senat und seine Gesellschaft Tempelhof Projekt GmbH werden nun unter dem Label „Tempelhofer Freiheit“ koordiniert. Die entsprechende Website dient nun der Zusammenfassung der Öffentlichkeitsarbeit.
Startseite Tempelhofer Freiheit

13.4.2010
Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung hat den Wirrwarr von Infoseiten zur Nachnutzung Tempelhof etwas gelichtet und eine neue Struktur angelegt, wo alles zusammengefasst ist:
Planen Tempelhof . Dort gibt es auch eine Übersichtskarte zur Öffnung am 8. Mai im PDF-Format, 1,4 MB

In einem Bericht vom 18.9.2009 liefert die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung an verschiedene Ausschüsse des Berliner Abgeordnetenhauses Informationen über die Kosten der Nachnutzung des ehemaligen Flughafens Tempelhof. In der Planung des Haushaltsgesetzes 2010/2011 werden unter dem Titel 89804 − Zuschüsse für Maßnahmen zur Entwicklung des Tempelhofer Feldes die entsprechenden Summen aufgeführt. Der Bericht ist auch eine gute Zusammenstellung der Planungen des Senats. Dokument der Parlamentsdokumentation im pdf-Format (2,2 MB) .

In einer Pressemitteilung vom 18.11.2009 informiert die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Die IGA 2017 kommt nach Berlin . Zur Vorstellung der konkreten Pläne wurde eine Pressekonferenz am 23.11.2009 veranstaltet. Darüber berichtet Konzept für Internationale Gartenbauausstellung vorgestellt .
Die Bewerbung Berlins bei der Deutschen Bundesgartenschau-Gesellschaft mbH (DBG) um die Ausrichtung der Internationalen Gartenbauausstellung (IGA) im Jahr 2017 auf dem Tempelhofer Feld gibt es als Dokument im PDF-Format, 5 MB .
Weitere Infos aus Senatssicht auf der Website Internationale Gartenbauausstellung Berlin 2017 .

Seit 31.8.2009 gibt es eine neue Website Vom Flugfeld zur Parklandschaft die über Termine und Führungen auf dem Gelände informiert.

Pressemitteilung vom 31.8.2009: Öffnung des Tempelhofer Feldes beschlossen
Das Tempelhofer Feld, der ehemalige Flughafen Tempelhof, wird ab Herbst 2009 stufenweise und ab Frühjahr 2010 vollständig für die Bevölkerung geöffnet. Dies teilte heute im Rahmen einer Pressekonferenz die Senatorin für Stadtentwicklung Ingeborg Junge-Reyer mit. Die Senatorin stellte außerdem den neuen Entwicklungsträger für das Tempelhofer Feld vor.

Auszug – Stellungnahme der Verwaltung zur Änderung des FNP für das Tempelhofer Feld
Das Bezirksamt Neukölln wendet sich gegen eine Bebauung am Columbiadamm, das geplante Columbia-Quartier.

Tempelhof: Neues Quartier, Ausstellung und Ergebnisse des „Call for Ideas“ vorgestellt Bericht von einer Pressekonferenz am 19.1.2009 der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung

Der Senat hat eine eigene Seite für die Öffentlichkeitsarbeit eingerichtet, auf der sich viele Informationen finden:

Tempelhofer Freiheit

Beginn der Verfahren zur Nachnutzung Tempelhofs

Prozessuale Stadtentwicklung Tempelhofer Feld – Columbiaquartier

Projektaufruf: Tempelhof Flughafengebäude

Plan: Zukunft Tempelhofer Feld
Der Senatsplan

Den Plan gibt es als PDF-Dokument (619 KB) zum Download.

Hier ist eine Luftaufnahme die ein Bild der Fläche vermittelt.

Ein Video vermittelt Eindrücke von einer Expertenkonferenz zum Berliner Flughafen Tempelhof die am 29./ 30.11.2007 stattfand.

zum Anfang




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: