Gedenken an KZ Columbiahaus

Das Tempelhofer Feld 1933 bis 1945: Konzentrationslager, Waffenschmiede, Zwangsarbeiterlager.

Im Rahmen des 2. Langen Tages gegen Nazis in Neukölln gibt es eine Veranstaltung des Arbeitskreis „KZ Columbiahaus“:

Auf dem Tempelhofer Feld befand sich am Columbiadamm von 1933 bis 1936 das KZ Columbiahaus, in den mehr als 8000 Antifaschisten eingekerkert waren. Später wurde das Feld ein Zentrum der Luftrüstung. Im Flughafengebäude wurden u.a. die Stukas zusammengeschraubt und gewartet. Tausende Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter aus ganz Europa wurden dazu gezwungen. Ihre Lager waren auf den ganzen Feld. Der Senat möchte die Erinnerung daran unter den Teppich kehren. Wir fordern dagegen, dass hier Gedenkstätten errichtet werden, die Täter benannt und die Opfer geehrt werden.

Samstag, 13. November um 20 Uhr · Laika, Emser Straße 131

Veranstalter: Förderverein zum Gedenken an Naziverbrechen auf dem Tempelhofer Feld

Nachtrag:
Zur Information der abgewiesene Antrag des Mieterrat Chamissoplatz auf Pioniernutzung auf dem Tempelhofer Feld
Projektbeschreibung (PDF-Dokument, 323.6 kB kB ) zum Download.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: