Archiv für März 2010

Aufruf Alternativprogramm 8.Mai

Reclaim Tempelhof ruft auf zu einem alternativen Veranstaltungsprogramm 8. Mai auf dem Tempelhofer Feld. Das offizielle Programm zur Öffnungsver­anstaltung wird am 8. April 2010 im Rahmen einer Pressekonferenz der Senatorin für Stadtentwicklung, Frau Ingeborg Junge-Reyer, vorgestellt.

Privatgelände wird abgeschafft

Wir brauchen deine Ideen!!!!

Bunt, vielfältig, gutbesucht – so stellt sich der Berliner Senat wohl die Eröffnungsfeier des Tempelhofer Feldes am 8. Mai diesen Jahres vor. Angesichts einer Vielzahl kultureller Angebote sollen die Besucher_innen „vergessen“, dass der Exflughafen zum Hochsicherheitspark gemacht werden soll: Strenge Regeln und Schließzeiten statt „Bewegungsfreiheit“ für alle.
Drumherum werden hübsche Wohnungen für Gutbetuchte dafür sorgen, dass diejenigen, die sich Mietsteigerungen nicht leisten können, aus dem Kiez verdrängt werden.

Gegen bunte und vielfältige Kulturangebote haben wir natürlich überhaupt nichts einzuwenden, wohl aber gegen die Jubelveranstaltung des Senats und der Grün Berlin GmbH. Deshalb: Machen wir am 8. Mai unser eigenes Programm auf dem Tempelhofer Feld! Alle Gruppen, Initiativen, Projekte, Einzelpersonen etc. sind eingeladen, am 8. Mai kreativ zu werden und alternative Veranstaltungen anzubieten. Ob Zirkus, Workshops, Bastelstunden, Diskussionsrunde, Poetry Slam, Theaterkurse, Performance, Kleinkunst oder was euch noch so einfällt – zeigen wir, dass wir keine Lust auf die Senatspläne für das Tempelhofer Feld haben!

(mehr…)

Bilder: Aktivitäten am Zaun THF

Buddeln am Tempelhofer Feld

Hinter dem Zaun am östlichen Ende der südlichen Landebahn werden Löcher gebuddelt.

Bagger am Tor THF

Am Tor an der Ecke Herrfurthstr. / Oderstr. war am 24.3. ein Bagger zugange und der Asphalt wurde aufgerissen.

Kunst am Zaun THF

Am gleichen Ort wurde am 26.3 ein Zaunsegment von einer Künstlerin eingehäkelt.

Senat und Nachnutzung

Der Senat kommt mit seinen Plänen zur Nachnutzung des ehemaligen Flughafens Tempelhof nicht so recht voran. Die schon für Herbst letzen Jahres vorgesehene Änderung des Flächennutzungsplanes (FNP), die für die geplante Bebauung notwendig ist, verschiebt sich immer weiter. Die darin vorgesehene Bebauung der Kleingartenkolonie am Columbiadamm scheint weg zu sein, weil es dagegen eine Mehrheit gibt. Wenn der FNP nun geändert wird, muss er nochmals öffentlich für eine neue Bürgerbeteiligung ausgelegt werden und die geplanten Stadtquartiere Columbia-Quartier usw. verschieben sich hoffentlich bis in alle Ewigkeit.

Damit aber für die Öffentlichkeit Aktivität demonstriert werden kann, hat sich der Senat nun den Südbereich des Tempelhofer Feldes vorgenommen. In der Sitzung des Berliner Senats vom 16. März wurde beschlossen:
Nachnutzung des Flughafens Tempelhof: Verkehrserschließung des Geländes soll verbessert werden
„Die verkehrliche Erschließung des ehemaligen Flughafens Tempelhof ist in Anbetracht der dort langfristig zu erwartenden Nutzungen nicht ausreichend. Das betrifft insbesondere den Kfz-Verkehr und den Schwerlastverkehr.“
Und das kann ja nicht angehen, dass auf so ne grosse Fäche nicht von überall her mit Pkw und Lkw hingerast werden kann.Da der Zugang zum Gelände zum Süden hin durch die S-Bahn und und die Autobahn auch für Fussgänger und Radfahrer blockiert wird, ist immerhin für diese eine neue Brücke geplant. Deshalb
„beabsichtigt der Senat, eine unbebaute Teilfläche an der Oberlandstraße in das Gebiet von außergewöhnlicher stadtpolitischer Bedeutung einzubeziehen.“
An dieser Stelle soll eine Verbindung für den motorisierten Verkehr entstehen und auch ein neuer S-Bahnhof ist angedacht.

Laufen gegen Bezahlung

Ein Lauf über die Rollbahnen des Tempelhofer Feldes ist eine der Attraktionen, mit denen das ehemalige Flughafengelände am 8. Mai eröffnet werden soll. Dieses Ereignis heisst jetzt nicht mehr „Volkslauf“, sondern wird nun als 1.IGA-LAUF von der Turngemeinde TIB 1848 e.V ausgerichtet. Ab 10 Uhr ist der Haupt- und Jedermannlauf ( auch für Walker ) auf einem Rundkurs über die südliche Rollbahn geplant, eine halbe Stunde später dann eine Schülerstaffel. Aber da kann man/frau nun nicht einfach mitlaufen. Es muss sich ordentlich angemeldet werden und es ist natürlich auch eine Bezahlung fällig. Die als Startgeld bezeichnete Teilnahmegebühr beträgt für Erwachsene 8,00 Euro bzw. für Jugendliche bis 18 Jahre: 5,00 Euro. Immerhin dürfen Mitglieder des Vereins umsonst mitlaufen.

Wieder ein Wettbewerb

Die lange Reihe von Wettbewerben zur Nachnutzung des ehemaligen Flughafens Tempelhof geht wieder in eine neue Runde. Diesmal geht es um die landschaftsplanerische Gestaltung des Freigeländes. Mit einer Pressemitteilung von heute Start des offenen landschaftsplanerischen Wettbewerbs „Parklandschaft Tempelhof“ verkündet die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin den Start dieses Wettbewerbs, bei dem Landschaftsarchitekten insgesamt 100.000 Euro kassieren können.
Bis Juni sollen die besten Konzepte ausgewählt und von einem Preisgericht prämiert werden .Auf einer öffentlichen Veranstaltung werden Anfang Juli oder Ende August 2010 die Wettbewerbsergebnisse präsentiert:
„Die prämierten Arbeiten werden in der Folgezeit mit den Bürgerinnen und Bürgern diskutiert und dann von den ausgewählten Teams weiterentwickelt. Ein endgültiges Ergebnis wird voraussichtlich im Dezember 2010 feststehen.“ Zitat Pressemitteilung.
(mehr…)




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: