Archiv für Februar 2010

Fotos: Tempelhofer Feld im Schnee

Zur Abwechslung mal Fotos vom Tempelhofer Feld im Schnee, kommt ja nicht so oft vor.

Innenweg am Zaun THF

Die schön geräumte Fahrtroute für den Wachschutz innerhalb des Zaunes an der Strasse 645 vor der Oderstrasse.

Rot-Schwarz am Zaun THF

Rot-Schwarzer Wimpel am Zaun. Davon gibt es einige an der Oderstrasse entlang.

Schneeidylle Tempelhofer Feld

Gut geräumt für den Wachschutz. Soviel Aufwand für nur einige Autos wird sonst nirgendwo in Berlin betrieben. 2 Winterdienstfahrzeuge sind für die ungestörte Sicherheit und freie Zahrt am Zaun im Einsatz.

Stadtteilversammlung zu Mieten

Am Montag, den 15. Februar gibt es die mittlerweile 4. Stadtteilversammlung, diesmal zu Mieten und Mietentwicklung in Nord-Neukölln.Die Veranstaltung ist in der Kneipe „Syndikat“ , Weisestr. 56, um 20 Uhr. Wir wollen uns über die Veränderung der Mietverhältnisse in Nord-Neukölln austauschen und darüber diskutieren, wie wir uns gegen Verdrängungseffekte zur Wehr setzen können. Informationen gibt es von Joachim Öllerich, Berliner Mietergemeinschaft.

Am vergangenen Mittwoch waren „Überflüssige“ beim Quartiersmanagement Schillerpromenenade aktiv.
Die Überflüssigen protestierten in B-Neukölln .
Presseartikel sind verlinkt unter Materialien zu Task Force Okerstasse und Quartiersmanagement

Update am 18. Februar:
Das Blog „Das gemeine Wesen“ berichtet heute über die Stadtteilversammlung:
Anspannung nach Entspannung – auch in Neukölln

Stadtteilversammlung 15.2.2010

„Bewegungsfreiheit“ auf dem Tempelhofer Feld

Mit dem Motto „Bewegungsfreiheit“ will die Grün-Berlin GmbH am 8. Mai 2010 das Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof öffnen. Mit Anzeigen in heutigen Tageszeitungen und einer Bekanntmachung auf ihrer Website startet ein “ Interessenbekundungsverfahren für die Eröffnungsfeier Tempelhofer Feld“.

Aus dem Aufruf:
Wir laden alle Berliner ein, das Feld als Bewegungsraum aktiv zu erobern“.
Akteure gesucht
In diesem Sinn suchen wir Akteure für die Eröffnungsfeier,die den Besuchern ein attraktives Bewegungsangebot bieten. Akteure aus allen Bereichen des Sports und der Freizeitgestaltung sowie aus den Bereichen Natur und Umwelt sind willkommen. Auch Kulturschaffende finden
im Eröffnungsprogramm Platz, sofern sie das Motto „Bewegung“ kreativ umsetzen. Ziel ist ein abwechslungsreiches Programm mit vielseitigen Mitmachangeboten.“
Dafür kann man sich bis 19. Februar bei Grün Berlin GmbH bewerben. Grün Berlin ist der Täger für das Management und die Bewirtschaftung des Geländes.

Am 8. Mai soll also „Bewegungsfreiheit“ gefeiert werden, eine „Bewegungsfreiheit“ mit Zaun und Stacheldraht, mit nur fünf Eingängen, alles kontrolliert von Wachschutz, Park-Guides, einer Parkordnung und einer nächtlichen Schliessung. An diesem Tag dürften zusätzlich diverse Polizisten in Uniform und Zivil mit ihrem Angebot ebenfalls für Bewegung und Mobilität sorgen. Wir brauchen keine Anmeldungen mit Projektideen und entsprechenden Genehmigungen, wir haben selber genug Ideen, das Gelände nicht nur an diesem Tag kreativ zu nutzen. Es gibt bereits Vorstellungen und auch Akteure, die das Angebot den „Bewegungsraum aktiv zu erobern“ gern annehmen. Demnächst mehr dazu. Überlegt euch eigene Projekte!
Nicht nur „Tempelhof für Alle“, die Stadt gehört uns allen!
(mehr…)

Kosten der Nachnutzung

In einem Bericht vom 18.9.2009 liefert die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung an verschiedene Ausschüsse des Berliner Abgeordnetenhauses Informationen über die Kosten der Nachnutzung des ehemaligen Flughafens Tempelhof. In der Planung des Haushaltsgesetzes 2010/2011 werden unter dem „Titel 89804 − Zuschüsse für Maßnahmen zur Entwicklung des Tempelhofer Feldes“ die entsprechenden Summen aufgeführt.

Aus dem Bericht 1 und den Anlagen. Sie sind Teil einer längeren Zusammenfassung eines Dokumentes der Parlamentsdokumentation im pdf-Format (2,2 MB) . Der Bericht ist auch eine gute Zusammenstellung der Planungen des Senats:

Bewirtschaftung Gelände
Die hierunter subsumierten Kosten umfassen Winterdienst- und Straßenreinigungsgebühren für die das Feld umgebenden Straßen:

Straßenreinigung ca. 2.140.000 € / Jahr
Winterdienst (Straßen) ca. 700.000 € / Jahr
  2.840.000 € / Jahr

Diese Kosten fallen unabhängig von der weiteren Entwicklung jährlich an.

Öffnung des Geländes
Die beabsichtigte Öffnung des Geländes im Mai 2010 erfordert die Durchführung vorbereitender Maßnahmen mit voraussichtlichen Kosten von 800.000 €. Hinsichtlich der Einzelmaßnahmen wird auf den Bericht 1, Seite 13 verwiesen:
(mehr…)




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: