Studienprojekt „Grand Opening Tempelhofer Feld“ beendet

An der TU Berlin fand 2008/2009 über zwei Semester ein Studienprojekt statt, das die „Öffnung“ des ehemaligen Flughafens mit eigenen Ideen und Vorschlägen begleiten sollte. In diesem Rahmen wurde auch ein Blog Tempelhofdebatte eingerichtet. Wir haben über dieses Projekt hier Tempelhofer Feld offen für Studenten berichtet.
Nun wird ein lesenswerter Endbericht vorgelegt Projektergebnisse „Grand Opening“ .
In der Einleitung nimmt der Leiter des Projekts Nikolai Roskamm auch Stellung zur Öffnungsdebatte:

„Der Projekttitel „Grand Opening“ wurde dabei im Verlauf unserer Projektarbeit transformiert. Da die eigentliche Öffnung des Feldes bisher nicht stattgefunden hat und auch die aktuellen diesbezüglichen Anzeichen nicht unbedingt zuversichtlich stimmen, wurde der Titel „Grand Opening“ zur Forderung: Nur die Öffnung, nur das Zulassen auch von ungeordneten und ungeplanten Nutzungen, so unser Resümee, wird das Tempelhofer Feld zu einem lebendigen Stück Stadt werden lassen. Unserer Meinung nach fehlt der komplexen Stadtentwicklungsaufgabe, die Berlin noch viele Jahre beschäftigen werden wird, genau diese Öffnung, die Öffnung des Zauns und damit des Feldes für die Menschen, die Öffnung der Diskussion in die angrenzenden Quartiere, die Eröffnung einer entwurflichen Annäherung an das Feld aus der Neuköllner Perspektive, die Eröffnung einer Diskussion über neue und andere planungsrechtliche Instrumente, die Öffnung des stadtplanerischen Top down-Ansatzes für eine bewohnerorientierte Bottom up-Strategie.“





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: