IGA 2017

Nun hat es der Berliner Senat schon vorzeitig geschafft, sich die Internationale Gartenbauausstellung 2017 zu sichern. Kein Wunder, wenn man einziger Bewerber ist. Nun darf eine Menge Geld, vorläufig etwa 50 Millionen Euro, ausgegeben werden, die man sich sich später natürlich über Eintrittsgelder wieder zurückholen will. Etwa 100 Hektar der ganzen Fläche soll für die IGA zu Verfügung stehen, genau der Bereich oberhalb der nördlichen Landebahn und vor dem geplanten Columbia-Quartier. Denn dies ist der Hauptzweck der IGA: Mit der Gartenbauausstellung soll das Gelände attraktiv gemacht werden für die zukünftigen Investoren, die für die Bebauung des Columbia-Quartiers gebraucht werden.
Das IGA-Konzept der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung:

IGA-Konzept

Weitere Infos in den Presseartikeln auf unserer Presseschau .

Einen Überblick liefert der Artikel der Berliner Zeitung vom 19.11.2009 Ein Park fürs 21. Jahrhundert und der TAZ-Artikel Senat sät blühende Landschaft .
Die Pressemitteilung der Senatsverwaltung Die IGA 2017 kommt nach Berlin .





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: