Polizei eskaliert

ein weiterer Bericht zur Demonstration:

Gewalttätige Polizei bringt friedliche Demonstration zur Eskalation

Heute versammelten sich über 600 Menschen friedlich, um für eine Öffnung des ehemaligen Flughafen Geländes und gegen steigende Mieten zu demonstrieren. Die Berliner Polizei versuchte von Anfang an die Demonstrant_innen zu provozieren. Menschen mit einer roten Pappnase wurde die Teilnahme verweigert. Nach den Kundgebungen vor dem Rathaus Neukölln gegen Buschkowskys Politik und der Kundgebung in der Okerstraße gegen die sogenannte Task Force Okerstraße und ihre rassistische Politik, brachte die Polizei in der Oderstraße dieSituation endgültig zum eskalieren. Es gab symbolische Angriffe auf den Zaun , der von Dutzenden Papierfliegern überflogen wurde. Etliche Leute rüttelten am Zaun herum, was von der Polizei teilweise mit dem Einsatz von Pfefferspray beantwortet wurde. Nachdem die Demonstration am Hermannplatz endete, wurden diese wieder grundlos von der Polizei angegriffen. Dabei wurden mehrere friedliche Demonstrat_innen festgenommen und es wurden mindestens ein dutzend Menschen verletzt. Mit dieser brutalen Herangehenweise der Polizei, macht der Senat wieder deutlich, was er von einer Öffnung des ehemaligen Flughafens hält. Mit blinder Gewalt versucht er, Menschen vom Gelände Tempelhofer Feld fernzuhalten.

In der Sendung RBB-Aktuell von heute wird dieses Polizeivorgehen auch deutlich:
‚Tempelhof für alle‘

Update am Sonntag, 1.11.2009:
Fotoberichte gibt es hier:
Fotos von pm_cheung
Süsses sonst gibts Saures


1 Antwort auf “Polizei eskaliert”


  1. 1 Für die Öffnung von Tempelhof! Gegen Gentrifizierung! « Analyse, Kritik & Aktion Pingback am 01. November 2009 um 13:18 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: