883 500 Euro

So viel hat der martialische Polizeieinsatz am 20. Juni 2009 gekostet. Mit diesem Einsatz verhinderte die Polizei die geplante Besetzung des ehemaligen Flughafen Tempelhof. Es ging und es geht weiterhin um eine leerstehende Brache, eine grosse Wiese , die mit aller Macht verteidigt wurde und weiter geschlossen gehalten wird.
Die Kosten wurden jetzt aus einer Antwort der Senatsverwaltung für Inneres auf eine Anfrage eines FDP-Abgeordneten bekannt.
Aus der Drucksache 16/20469 des Abgeordnetenhaus Berlin, PDF-Dokument :

„Gesamtkosten ca. 883.500 €
davon Kosten für
- Unterstützungskräfte des Bundes und der Länder ca. 346.500 €
- Berliner Kräfte ca. 523.000 €
- Versorgung/Unterbringung ca. 14.000 €“

In dem Dokument wird auch erwähnt, dass die Berliner Immobilienmanagement GmbH (BIM) „aufgrund des deutlich erhöhten Sicherungsaufwandes das örtlich eingesetzte Wachschutzunternehmen mit einer Verstärkung des Sicherheitspersonals beauftragt“ hatte.
„Die abschließenden Kosten sind der BIM noch nicht bekannt, da im Laufe des 20.06.2009 noch einmal der Personalstamm aufgestockt wurde. Als Gesamtkosten schätzt die BIM einen Betrag von ca. 50.000 € (brutto).“

Der Berliner Tagesspiegel bringt heute ebenfalls einen Artikel dazu:
Einsatz am Flughafen-Zaun kostet Hunderttausende


1 Antwort auf “883 500 Euro”


  1. 1 bauen statt fliegen | Lapidarium42 Pingback am 09. August 2009 um 20:53 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: