Keine Schokolade für Alle

oder auch der Candy-Flop

Als Höhepunkt der heutigen Luftbrücken-Gedenkshow auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof warf ein sogenannter Rosinenbomber 1.000 Candies [Süßigkeiten] wie vor 60 Jahren an kleinen Fallschirmen ab. Deswegen versammelten sich, als das Flugzeug nahte, auch viele Menschen in der Nähe des neuen Gitterzaunes, der das Flugvorfeld vom eigentlichen Flugfeld trennt. Die Süssigkeiten gingen aber mehrere 100 Meter auf dem abgesperrten Bereich nieder. Die Teilnehmer einiger Bustouren durften dann aussteigen und sich auf die Suche machen.Die Enttäuschung bei vielen war gross und dann fand die Transparentaktion am Zaun auch mehr Anklang. Beim Anflug rannten mehrere Gruppen von Aktivisten zum Zaun , hielten etliche Transparente hoch, befestigten einige auch daran und riefen „Der Zaun muss weg“ und „Tempelhof für Alle“. Die Polizei duldete die Aktion und wir konnten mit den Transparenten auch durch die Menge ziehen und uns vor dem Rosinenbomber postieren. Es wurden viele Fotos gemacht und es gab von Seiten der Besucher weniger Aggression als vorher gedacht. Die meisten der Besucher waren eher auf dem Nostalgietrip und schwärmten von den alten Zeiten, als man noch die bösen Kommunisten als Feind hatte.

Einige Fotos:

Vorfeld gegen 15 Uhr

Vorfeld gegen 15 Uhr

Aktion am Zaun ab 16:20 Uhr

Aktion am Zaun

Sammelaktion auf Flugfeld

Sammelaktion auf Flugfeld

Übung im Zaunsprung

Übung im Zaunsprung

Transparente vor dem Zaun

Transparente vor dem Zaun

Ein weiterer Bericht mit Fotos auf indymedia Blockade u. Teilung des THF-Geländes aufheben .


1 Antwort auf “Keine Schokolade für Alle”


  1. 1 Mietenstopp auf dem Flugfeld Tempelhof « mietenstopp Pingback am 21. Mai 2009 um 14:44 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: