Kartoffeln für Alle‭ ‬auf dem Flugfeld

Eine weitere neue Idee für die Nachnutzung des ehemaligen Flughafens ist‭ entstanden.‭ ‬Winzer wollen Wein anbauen,‭ ‬aber‭ ‬für wen‭? ‬Doch wieder nur eine‭ Nutzung für Leute mit Geld,‭ ‬für die‭ „‬besseren Schichten‭“‬.‭ ‬Wir brauchen eine‭ sinnvolle Nutzung für Viele,‭ ‬für Alle.‭ ‬Das ist der Kartoffelanbau,‭ ‬was für‭ Junge und Alte,‭ ‬für‭ „‬Deutsche‭“ ‬und Migranten.‭ ‬Hier können Kinder erfahren,‭ ‬wo‭ die Pommes herkommen und Hartz IV-Empfänger können sich umsonst‭ Lebensmittel holen.‭ ‬Es geht nicht um Kommerz‭ ‬,‭ ‬sondern um gemeinsamen Anbau‭ und Ernten und die Abgabe der Kartoffeln an alle und zwar umsonst,‭ ‬auch an‭ die,‭ ‬die nicht direkt beteiligt waren.‭

In den letzten drei Jahren wurden auf einem Hof bei Templin reichlich Erfahrungen gemacht mit dem Anbau der Kartoffeln, gemeinsamer Ernte durch Leuten aus Stadt und Land, mit der nicht-kommerziellen Verteilung. Daran läßt sich anknüpfen. Zu diesen Erfahrungen erscheint Anfang Dezember eine Auswertungsbroschüre. Sie ist von allen Interessierten auf einem „Kartoffelcafe“ zusammen mit kleinen Kartoffelproben abzuholen:
7.12.2008, 15 Uhr, Reichenberger Str 63a, 2.Hof

AG Kartoffeln für Alle

PS. Es muss nicht beim Anbau von Kartoffeln bleiben, es ist vieles denkbar.





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: