Weinberg und Konzerthalle Tempelhof

Kaum ist der Flughafen zu, sprudeln nur so die Ideen.

Am Wochenende veranstalteten 100 Winzer aus Baden-Württemberg im Hangar 2 eine Weinmesse. Dabei kamen sie auf die Idee, auf dem Flughafen Wein anzubauen. Gegenüber der Berliner Zeitung sagte der Verbandspräsident des Weinbauerverbands Württembergs e.V. : „Das Gelände würde sich gut eignen“ . Das ganze soll keine Schnaps- bzw. Weinidee sein und die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung ist durchaus angetan. In Berlin wird ja auch schon an 6 Orten Wein angebaut. Weitere Einzelheiten bringt der Artikel Schwaben wollen Trollinger in Tempelhof anbauen aus der Berliner Zeitung.

Da kann auch der Tagesspiegel noch mal nachlegen. Am 9. November fand in der Abfertigungshalle des ehemaligen Flughafens ein Benefizkonzert im Gedenken an die Pogromnacht vor 70 Jahren statt, wo deutsche Nazis Synagogen niederbrannten, jüdische Geschäfte zerstörten und mehr als 400 Menschen ermordeten. Der Tagesspiegel-Schreiber ist von dem Konzert in der Halle so begeistert, dass er in dem Artikel Flughafen Tempelhof – die ideale Konzerthalle regelrecht ins Schwärmen gerät, vom „Schauer des Authentischen“ redet und schliesslich die Erfahrung macht: „Das Gebäude beginnt zu leben.“





Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: