Zu diesem Blog

Die „Initiative Tempelhof für Alle“ gibt es so nicht mehr. Die meisten sind aktiv in der Stadtteilinitiative Schillerkiez, die sich gegen Ausgrenzung und Verdrängung im Schillerkiez zur Wehr setzt. Sie veröffentlicht jetzt Informationen auf der Website Nachrichten aus Nord-Neukölln auch zur Entwicklung auf dem Tempelhofer Feld. Hier auf diesem Blog werden weiterhin die Presseschau zu Entwicklungen auf dem Tempelhofer Feld und die Artikel aus der Presse zu Nord-Neukölln aktualisiert. Der Rest des Blogs ist als Archiv des Protestes für die Öffnung des Tempelhofer Feldes für die Bevölkerung zu sehen. Der weitere Kampf gegen die geplante Bebauung des Geländes findet nun eher im Rahmen der Initiative 100 % Tempelhofer Feld statt. Auch die Stadtteilinitative Schillerkiez und der Stadtteilgarten Schillerkiez engagieren sich dafür, dass die Wiese Wiese bleibt .

100 % Tempelhofer Feld

Unter dem Namen „100 % Tempelhofer Feld“ hat sich seit September 2011 eine Initiative zusammengefunden, um die geplante Bebauung und Privatisierung des Geländes zu verhindern. Sie will den Erhalt des Tempelhofer Feldes in seiner jetztigen Gestalt als einzigartiger öffentlich zugänglicher Freiraum erreichen. Dazu soll ein Volksbegehren mit einer Unterschriftensammlung eingeleitet werden , um in einem Volksentscheid ein entsprechendes Gesetz durchsetzen zu können. Seit Anfang ist jetzt endlich die Website online.
Dort heisst es zum Ende des Einleitungstextes:

„Wir wollen ein freies Feld unter freiem Himmel!
Wir wollen 100% Tempelhofer Feld!

Das wollen wir mit einem Volksentscheid erreichen, bei dem Berliner Bürgerinnen und Bürger ihren Willen bekunden und die Politik dazu zwingen können, von den kurzsichtigen Plänen abzusehen.“

Die Initiative trifft sich alle 14 Tage jeweils am Mittwoch um 18:30 Uhr und sucht weitere Mitstreiter.
Informationen auf der Website 100% Tempelhofer Feld – Initiative zum Erhalt des Tempelhofer Feldes

Tempelhof – Das große Nichts

Das medienpädagogische Projekt „Tempelhof – Das große Nichts“ eröffnete 20 Schüler_innen der Kreuzberger Carl-von Ossietzky-Oberschule die Möglichkeit, sich mehrere Monate mit Stadtentwicklungsprozessen auseinanderzusetzen. Sie konzipierten und drehten eine Filmdokumentation, die die aktuellen Bürgerbeteiligungsverfahren zur Nutzung des ehemaligen Flughafenareals Tempelhofer Feld beispielhaft dokumentiert. Im Film kommen Expert_innen der Stadtentwicklung, engagierte Bürger_innen und Parknutzer_innen zu Wort und beschreiben ihre Einschätzungen und Vorstellungen zur zukünftigen Nutzung dieses beeindruckenden innerstädtischen Areals.

Der 40 Minuten dauernde Film von Point of View wird gezeigt am:
Dienstag, den 1. November 2011 um 20:30 Uhr
im Stadtteilladen Lunte, Weisestr. 53

Filmplakat Tempelhof - das grosse Nichts

Offenes Paradies oder private Stadtvillen?

Die Initiative 100% – Erhalt des Tempelhofer Flugfeldes plant eine erste Bürgerversammlung.


Bürgerversammlung 21.9.2011

Auf der Tagesordnung:
• Stand der Privatisierungs- und Bebauungspläne
• Vorstellung der Ziele der Initiative ‚100%‘
• Diskussion möglicher Vorgehensweisen

Mittwoch, der 21. September 2011 19:00 Uhr

Treffpunkt:
Cafe Selig, Herrfurthplatz 14 (Schillerkiez, an der Kirche)
U8: Boddin-Str.

Veranstaltungsreihe

Vergangenheit und Zukunft auf dem Tempelhofer Feld

Einladung zu Veranstaltungen des Stadtteilgarten Schillerkiez

28. August 2011 :

Was bedeutet die geplante Bebauung auf dem Tempelhofer Feld, Neubauten für wen, welche Folgen hat das für die angrenzenden Kieze?

Dazu haben wir Lothar Köster von der „Initiative 100% – Vollständiger Erhalt des Tempelhofer Flugfeldes als Bürgerpark und Flughafendenkmal“ eingeladen, die sich gegen Bebauung ausspricht. Ein Vertreter des Trägers Tempelhof Projekt erläutert die Pläne des Senats von einer Bebauung mit neuen Stadtquartieren .

4. September 2011 :

KZ Columbiahaus und Zwangsarbeit

Die Nazi-Vergangenheit des ehemaligen Flughafens wird gerne unterschlagen. Deshalb informiert Beate Winzer vom Förderverein für ein Gedenken an die Naziverbrechen auf dem Tempelhofer Flugfeld e.V. und parallel ist an dem Wochenende auch eine Ausstellung mit Infotafeln zu sehen.

11. September 2011:

Was heißt Bürgerbeteiligung , wie weit reicht sie, wo endet sie, wer beteiligt sich überhaupt?

Im Bereich der Stadtentwicklung und gerade auch hier ist immer öfter die Rede von Partizipation oder Bürgerbeteiligung. Was es damit auf sich hat, soll in einem Referat erläutert werden. Dies wird ergänzt mit praktischen Erfahrungen von Mediaspree-Aktivisten. Auch Mitglieder des Quartiersrates sind angefragt .

Die Veranstaltungen finden jeweils an einem Sonntagnachmittag ab 14 Uhr in dem weissen Veranstaltungszelt auf dem Tempelhofer Feld , Eingang Oderstrasse/Herrfurthstrasse im Bereich des Stadtteilgarten Schillerkiez ( gegenüber den Stämmen mit den Holzvögeln) statt.

Stadtteilgarten Schillerkiez




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: